China illustrata

中國圖像 Zhōngguó túxiàng (China + Bild)

China monumentis qua sacris qua profanis ... illustrata (China, illustriert anhand seiner heiligen und weltlichen Denkmäler...)

„China Illustrata“ von Athanasius Kircher war im 17. und 18. Jahrhundert das populärste und beliebteste Buch, aus dem man Wissen über das ferne China erhalten konnte.
 
chinaillustrata
 
Kircher entwickelte früh Interesse an der chinesischen Kultur. Schon 1629 äußerte er den Wunsch, als Missionar nach China zu gehen. Sein Werk China illustrata war eine Enzyklopädie über China, die christliche Elemente der chinesischen Geschichte betonte. Kircher erwähnt die frühe Anwesenheit von Nestorianern, aufgrund der so genannten Nestorianer-Stele, die im Jahr 1625 in der chinesischen Stadt Xi‘an entdeckt worden war. Er betrachtete sie als einen Beweis dafür, dass in China bereits tausend Jahre zuvor das Evangelium verkündet worden sei.

Kircher schrieb auch, dass die Chinesen Nachkommen von Noahs Sohn Ham seien und dass die chinesischen Schriftzeichen abgewandelte Hieroglyphen seien. Zum Nachweis dieser These konstruierte er eine Kolonialisierungsgeschichte der Welt durch Noahs Familie.
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z