Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Mazda

マツダ Matsuda (vom Familiennamen Matsuda (松田)

mazda

„Die Geschichte von Mazda beginnt am 30. Januar 1920 in Hiroshima. Dort, wo auch heute noch das Stammhaus des japanischen Unternehmens zu finden ist, wird die Toyo Cork Kogyo Co. Ltd [東洋コルク工業 Tōyō Koruku Kōgyō] gegründet.
 
Die Manufaktur des Ostens - so lautet die wörtliche Übersetzung von Tōyō Kōgyō [東洋コルク工業] - beschäftigt sich mit der Produktion von Korkersatz aus einheimischen Pflanzen. Kork [コルク] ist damals ein wichtiges Dichtmaterial in der Industrie, von dem es kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs noch nicht genügend Nachschub aus Europa gibt ...
 
Doch nicht lange nach dem Startschuss für das Unternehmen schrumpft die Nachfrage für das Material und die Toyo Cork Kogyo muss sich neu orientieren. So wird 1921 der Industrielle Jujiro Matsuda [松田重次郎 Matsuda Jūjirō] zum neuen Präsidenten ernannt, der die Produktion kurzerhand auf Werkzeugmaschinen umstellt. Sechs Jahre später wird der Zusatz ‚Cork‘ aus dem Firmennamen gestrichen.“
(http://www.handelsblatt.com/auto/test-technik/kommt-der-rx-7-wieder-mazda-haelt-am-wankel-fest/7348730.html)
Der Name des Firmengründers Jujiro Matsuda wird im Japanischen wie 'Mazda' ausgesprochen. Zum anderen ist dieser Name an Ahura Mazda (persisch ‏اهورا مزدا‎, „Herr der Weisheit“), die höchste zoroastrischen Gottheit der Weisheit und Erkenntnis, angelehnt.