Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Zhongnanhai

中南海 Zhōngnánhǎi (Mitte + Süden + Meer)

 

 

Luftaufnahme
(Foto: Wikimedia)

 
„Kein Chinese bleibt länger als wenige Minuten vor dem Eingang zu diesem Gral des Sozialismus stehen, ohne sofort von misstrauischen Sicherheitskräften gemustert zu werden. Nur während der Studentenproteste von 1989 mussten die Spitzenkader kurz die Schmach einer Belagerung ihrer Burg hinnehmen.“
(http://www.zeit.de/1999/31/199931.falun_gong_.xml)
 
Zhōngnánhǎi gehört zu den größten politischen Machtzentren der Erde. Es ist ein um zwei Seen gruppierter Park- und Gebäudekomplex in Peking, der als Hauptquartier der Kommunistischen Partei Chinas dient.

Seit Zhōngnánhǎi wieder Regierungssitz ist, ist es für die Öffentlichkeit ebenso unzugänglich wie es die Verbotene Stadt (紫禁城 Zǐjìnchéng) war. Nach der Kulturrevolution (文化大革命 wénhuà dàgémìng; 1966 - 1976) ließ man von 1977-1985 in beschränktem Ausmaß Besucher auf das Gelände. Im Zuge der Verschärfung der innenpolitischen Lage Ende der 1980er Jahre wurde Zhōngnánhǎi wieder vollständig geschlossen.

zhongnanhai

Der Haupteingang, das Tor des Neuen China (新华门 Xīnhuámén) wird umrahmt von den Parolen „Lang lebe die Kommunistische Partei“ (共 产党万岁 Gòngchǎndǎng wànsuì) und „Lang leben die unbesiegbaren Mao Zedong-Ideen“ (毛泽东思想万岁 Máo Zédōng sīxiǎng wànsuì). Die hinter dem Tor befindliche traditionelle Geistermauer ziert die Devise „Dem Volke dienen!“为人民服务 in der Handschrift Mao Zedongs.
(http://tupian.hudong.com/a0_76_24_01300000200918121792249207973_jpg.html)