Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Wushu

武术 wǔshù (Krieg + Kunst)
 

„Legendär sind die Kung-Fu-Filme aus Hongkong mit Bruce Lee [李小龍 Lǐ Xiǎolóng] und Jackie Chan [成龍 Chéng Lóng]. Die Handlung dieser Kriminalfilme ist zwar in der Regel recht einfallslos, dafür sind die Actionszenen umso spektakulären Im Gegensatz zum eher derben Box- oder Ringkampf westlicher Art sah man nun zum ersten Mal höchste Eleganz und Geschmeidigkeit der Bewegungen. Noch gesteigert wurde dies in einer weiteren Spielart des chinesischen Films, den sogenannten Wǔxiá-Filmen ([武俠] ‚ritterliche Kampfkunst’), die sich ebenfalls der traditionellen Kriegssportarten bedienen, aber mit Tricktechnik noch überhöhen. In den Fantasy-Geschichten, die meist alte Mythen des Landes behandeln, besitzen die Kämpfer übersinnliche Fähigkeiten, sie können schweben oder enorme Sprünge machen.“
(Monika Unger: China. Gastland der Olympischen Spiele. Gütersloh / München: Wissen Media Verlag, 2008. ISBN: 978-3-577-14536-7)

Einige Werkzeuge

三截棍
sānjiégùn

bàng
九節鞭
jiǔjiébiān
蝴蝶双刀
húdié shuāng dāo
Dreistock Langstock neunteilige Peitsche Schmetterlingsschwert

 

Die chinesischen Kampfkünste haben folgende Bezeichnungen:

武术
wǔshù
功夫
gōngfu
国术
gúoshù
拳法
quánfǎ
Kampfkunst durch harte Arbeit Erreichtes, Kung Fu nationale Kunst Methode der Faust
 

Kampfsport
Aikido 合気道 - Budo 武道 - Dan 段 - Jiujutsu 柔術 - Judo 柔道 - Karate 空手 - Kung-Fu 功夫 - Mongolisches Ringen Бөх - Sumo 相撲 - Taekwondo 태권도 - Wushu 武术

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z