Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Nord-Hwanghae

황해북도, 黃海北道 Hwanghae-pukto / Hwanghaebuk-do
9.199 km²
1,7 Millionen Einwohner
189 Einwohner je km²
Hauptstadt: Sariwŏn (사리원, 沙里院 Sariweon)

황해북도
黃海北道
Hwanghae-pukto
Hwanghae-budto
황해도
黃海道
Hwanghae-namto
Hwanghae-namdo
Nord-Hwanghae Süd-Hwanghae

 

Diese norkoreanische Provinz entstand 1954 durch Teilung der ehemaligen Provinz Hwanghae-do. Sie grenzt im Westen an das Gelbe Meer.

사리원, 沙里院
Sariweon
성불사, 成佛寺
Seongbulsa
Die Stadt Sariwŏn liegt 57 Kilometer südlich der Hauptstadt Pjöngjang. Sariwŏn war von 1910 bis 1945 von japanischen Truppen besetzt und erlitt während des Koreakriegs (1950–1953) schwere Zerstörungen.
(Foto: Wikipedia)

In Sariwŏn befindet sich die aus sieben kleinen Räumen bestehende Eungjinjŏn-Halle des Tempels Sŏngbulsa. Sie wurde im Jahre 898 errichtet und 1327 wieder aufgebaut. Mit ihren farbigen Mustern, die das Holzwerk im Inneren schmücken, ist sie ein typisches Beispiel für die Architektur der Goryeo-Zeit (918-1392).
(Foto: Wikipedia)

 

 Die traditionellen acht Provinzen Koreas (팔도, 八道 paldo) mit allen ihren Abspaltungen