Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Nissan

日産 Nissan
日産自動車株式会社 Nissan Jidōsha Kabushiki kaisha

„1954 hatte die Handelsfirma Marubeni [丸紅] Wakatsuki [若槻] zu ihrem Mann in Los Angeles bestimmt. Als er dort nach neuen Geschäftsmöglichkeiten Ausschau hielt, wurde ihm zum erstenmal klar, welche Bedeutung das Auto für amerikanische Leben hat. Da er beständig nach einem japanischen Exportprodukt suchte, das die Amerikaner benötigen würden, etwas Grundlegendes, das aber von Zeit zu Zeit ersetzt werden müßte, kam er schließlich darauf, daß das ideale Produkt das Auto wäre. ...

Auf eigene Faust erkundete Wakatsuki, welches die Bedingungen für de Import eines Wagens nach Amerika waren. Überrascht stellte er fest, wie einfach das war. In Japan füllten die Bestimmungen, wie er wußte, einen, telefonbuchstarken Ordner, um Eindringlinge fernzuhalten. Der amerikanische Markt erschien demgegenüber unbekümmert offen. ...

Er begab sich zur kalifornischen Handelskammer und erkundigte sich über die Möglichkeit, japanische Wagen nach Amerika einzuführen. ‚Ich wußte gar nicht, daß die Japaner Autos herstellen’ erklärte ihm der Angestellte dort. ‚Ich dachte, sie bekommen ihre Wagen von Jimmy.’ ‚Jimmy?’ fragte Wakatsuki, ‚was für ein Jimmy?’ Wie sich herausstellte, war Jimmy General Motors.

Er sammelte Informationen, leitete sie an seine Marubeni-Kollegen in Tokio weiter und bedrängte diese, etwas in die Wege zu leiten. Sie wandten sich ihrerseits an Nissan, und Nissan prüfte etwas argwöhnisch Wakatsukis Bericht. Im Herbst 1957 sollte in Los Angeles eine Automobilausstellung stattfinden, und Wakatsuki beschwor Nissan, einige Wagen dorthin zu schicken. Bei Marubeni war man skeptisch, bei Nissan auch. Schließlich beschloß Nissan, zwei Personenwagen und einen Lieferwagen auszustellen.

Als Wakatsuki zum Hafen fuhr, um die mit dem Schiff aus Japan kommenden Wagen in Empfang zu nehmen, traute er seinen Augen nicht. Der Wagen war das Häßlichste, was er je gesehen hatte. Ist das ein Auto oder eine fahrbare schwarze Kiste? fragte er sich. Er wandte sich an einen Freund, der ihn begleitet hatte, und fragte ihn, wie sie so etwas jemals verkaufen sollten.

‚Nobe’ [千夏], sagte sein Freund, ‚das hier ist Amerika. Das erste, was du begreifen mußt, ist, daß jeder das Recht hat, alles zu versuchen. Man wird dich immer gewähren lassen. Das zweite, was du begreifen mußt, ist, daß ein Prozent aller Amerikaner verrückt ist. Sie machen gern etwas Verrücktes, und ein paar von denen machen vielleicht etwas total Verrücktes und kaufen ein japanisches Auto.’

Der Wagen wurde in Los Angeles ausgestellt, und die Besucher waren fasziniert.

‚Was ist ein Datsun [ダットサン Dattosan]?’ fragte ein Besucher Wakatsuki.

‚Das ist ein japanischer Wagen’, antwortete er.

‚Ich wußte gar nicht, daß die Japaner Autos bauen.’ Dann öffnete der Besucher die Motorhaube. ‚Das ist ja ein Austin-Motor’, sagte er. ‚Ja’, erklärte Wakatsuki, ‚aber es ist ein Austin-Motor, der in Japan hergestellt worden ist.’

Wakatsuki entschied sich für den gleichen Preis, den ein VW-Käfer kostete, doch damit stieß er auf Widerstand. Wenn es ein japanischer Wagen war, meinten die Autokäufer, mußte er billig gemacht ein und durfte daher nicht soviel kosten. Weil der Wagen altmodisch aussah, machten die Nissan-Leute aus der Not eine Tugend und verkauften den Datsun als einen klassischen Wagen.“
(David Halberstam: Die Abrechnung. Die faszinierende Geschichte vom Aufstieg des japanischen und vom Niedergang des amerikanischen Industrieimperiums. 1988. ISBN 3-593-33931-5)

Datsun

Die Geschichte des japanischen Autoherstellers Nisssan begann mit der Fusion zweier Unternehmen zu „Nihon Sangyo“. Das bedeutet soviel wie „japanische Industrie“. Der erste Personenkraftwagen wurde DAT genannt, nach den lateinischen Anfangsbuchstaben der Familiennamen von drei Männern, die es durch ihre Investitionen erst ermöglichten, ein Fahrzeug zu bauen:

田健次郎 青山禄朗 竹内明太郎
Den Kenjirō Aoyama Rokurō Takeuchi Meitarō
Der Markenname Datsun wurde 1931 als Datson eingeführt durch die DAT Motorcar Company für ein neues Pkw-Modell. Dieses war kleiner als die größeren Pkw DAT-41 und daher bezog sich der Name auf Sohn des DAT. Allerdings änderte man schon nach einem Jahr die letzte Silbe von Datson auf "Sonne / englisch sun" um zu Datsun um, da son auf Japanisch „Verlust“ bedeuten kann.

chinesische Firmen
Alibaba 阿里巴巴 - Baidu 百度 - Bank of China 中國銀行 - HSBC 滙豐 - Jardines 怡和控股 - Lenovo 联想 -Renren 人人网 - Wahaha 娃哈哈

japanische Firmen
Kaisha 会社 - Keiretsu 系列 - Zaibatsu 財閥: Bridgestone ブリヂストン - Canon キヤノン - Casio カシオ - Citizen Watch シチズン時計 - Fujifilm 富士フイルム - Fujitsu 富士通 - Honda 本田 - Mazda マツダ - Mitsubishi 三菱 - Mitsui 三井 - NEC 日本電気株式会社 - NHK 日本放送協会 - Nintendo 任天堂 - Nissan 日産 - Rakuten 楽天 - Sony ソニー - Toyota トヨタ - Yamaha ヤマハ

koreanische Firmen
Chaebol 재벌: Hyundai 현대 - Lotte 롯데 - Samsung 삼성

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z