Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Namdaemun

남대문, 南大門  Namdaemun (Süden + groß + Tor)

숭례문, 崇禮門 Sungnyemun (Tor der erhabenen Zeremonien)

das Große Südtor
(historisches Bild)

Seoul und die ganze Nation ist geschockt...

„Das verheerende Feuer am mehr als 600 Jahre alten Namdaemun-Tor in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, "dem Nationalschatz Nummer eins", geht nach Polizeiangaben auf Brandstiftung zurück. Ein 69 Jahre alter Südkoreaner mit dem Nachnamen Chae, der wegen Brandstiftung vorbestraft sei, habe die Tat gestanden, teilte am Dienstag ein Ermittler mit. Der Verdächtige habe das Feuer vermutlich aus Verärgerung über die Behörden nach einem Grundstücksstreit gelegt. Chae wurde am Montagabend außerhalb Seouls festgenommen.“
(http://www.moz.de/details/dg/0/1/4640/?print=1&cHash=3e59d2c9b209e7bc15ed78febbd956ab; 11. Februar 2008)
 
 
Chae sagte aus, dass er die Tormauer bestiegen habe, im zweistöckigen Holzdach Farbverdünner vergoss und das Dach angezündet habe. Er habe das Tor gewählt, weil es wenig gesichert gewesen sei. Das historische Bauwerk wurde von dem Feuer bis auf die Tormauer zerstört.

Schon zwei Jahren zuvor hatte er in einem historischen Palast gelegt. Damals hatte er sich über eine zu geringe Entschädigung beim Verkauf seines Grundstücks beschwert. Er wurde zu einer Geldstrafe und einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt.