Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Mei Lanfang

梅蘭芳 Méi Lánfāng (Familienname     Mei + Orchidee + Duft)
1894 – 1961

meilanfang-marke

„Das chinesische Theater ist eine Kombination von Oper, Ballett, Drarna, Akrobatik und Schaustück; der Darsteller muß singen und tanzen, spielen, mimen und Possen reißen können, er muß alle achtzehn Waffen des traditionellen chinesischen Arsenals beherrschen, ei erstklassiger Akrobat sein - und noch dazu fähig sein, Frauen bessir nachzuahmen, als Frauen es selber können. Wenn man Mei Lanfang als chinesische Kaiserin mit eingebundenen Füßen über die Bühne gehen sah, fiel es leicht, der Behauptung Glauben zu schenken, er könne dabei einen feinen Haarpinsel zwischen den Knien festhalten.“
(Dennis Bloodworth: Chinesenspiegel. 3000 Jahre Reich der Mitte. 1968)
 
Mei Lanfang war der berühmteste Darsteller der Peking-Oper (京劇 bzw. 京剧 Jīngjù) und stellte auf der Bühne weibliche Rollen (旦 Dàn) dar. Berühmt wurde er wegen seiner Gesangs- und Darstellungstechnik. Seine Bemühungen zur Anerkennung der Peking-Oper machten ihn weltweit bekannt. Neben Charlie Chaplin war auch Bertolt Brecht von seiner Kunst fasziniert, welcher ihn 1935 bei einem großen Bühnenfestival in Moskau und mehrere Essays über das chinesische Theater und das Thema Verfremdung verfasste.
 

Oper und Theater
Kabuki 歌舞伎 - Mei Lanfang 梅蘭芳 - Noh 能 - Pansori 판소리 - Pekingoper 京劇 - Schattenspiel 皮影戲
Das Westzimmer 西廂記 - Der Kreidekreis 灰闌記

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z