Louis Vuitton

路易威登 Lùyì Wēidēng
ルイ・ヴィトン Rui Viton


„In Fukuoka [福岡], wo ich um die Jahrtausendwende wohnte und forschte, habe ich mich einmal in einem Szeneviertel der Jugendlichen in ein Straßencafé gesetzt, allein mit dem Ziel, Louis-Vuitton-Produkte zu zählen. Innerhalb einer halben Stunde hatte ich mehr als 50 Handtaschen, Täschchen, Geldbeutel und andere Accessoires gesehen. Die französische Edelmarke ist wie ähnliche Labels – Gucci [グッチ Gutchi], Hermes [エルメス Erumesu], Tiffany [ティファニー Tifanī] etc. - nicht nur unter Jugendlichen sehr beliebt. ...

Die Zielgruppe ist jedenfalls bestens informiert. Als ich in Fukuoka Deutsch unterrichtete, leitete ich die erste Stunde damit ein, zu erklären, wo überall Deutsch gesprochen würde. Ich hatte mich darauf eingerichtet, länger erklären zu müssen, wo Liechtenstein [リヒテンシュタイン Rihitenshutain] liegt und dass es sich um einen Zwergstaat handelt. Stattdessen erläuterten mir meine Schüler, dass man in Liechtenstein am günstigsten Louis Vuitton einkaufen könne und deshalb so mancher dorthin reise.“
(Christian Tagsold: Japan. Ein Länderporträt. Berlin: Ch. Links, 2013. ISBN 978-3-86153-715-1)
 

lvmh

Louis Vuitton (1821 - 1892) war ein französischer Unternehmer, der 1854 in Paris die Louis Vuitton Company gegründet hat, die Koffer herstellte. Die Louis Vuitton Company ist eine der Hauptmarken des Konzerns Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH).
 
Japanische Frauen sind verrückt nach Markentaschen von Herstellern wie Louis Vuitton, Chanel oder Gucci. Nahezu jede Japanerin hat mindestens eine davon.
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z