Jiujutsu

柔術 Jiu Jitsu (sanft + Kunst)

jiujitsu-picto

„Über die Entstehung des Jiu-Jitsu existieren unterschiedliche Berichte, die einen legendenhaften Charakter haben. Ihr historischer Wahrheitsgehalt ist schwer nachzuweisen. Die poetisch schönste ist sicherlich die des Arztes Akiyama Shirobei aus Hizen [肥前国, Hizen no kuni], der in China Medizin und die Kunst der Selbstverteidigung studierte. Wieder in Japan, zog er sich in einen Tempel namens Dazai-Tenjin zurück. Der Anekdote nach war es Winter, und am 21. Tag im Tempel trat starker Schneefall ein. Er betrachtete die Bäume; ihm fiel auf, dass viele Äste unter der Last des Schnees brachen, die des Weidenbaums aber wegen ihrer Elastizität nachgaben und den Schnee abgleiten ließen. Auf Grund dieses Vorgang soll der Arzt Shirobei das Prinzip des ‚Ju’ [柔] – Nachgebens – in der Kampfkunst eingeführt haben.“
(http://www.aris-budo-sport-rendsburg.com/judo/geschichte/)

Die Geschichte des Jiu Jitsu in Deutschland ist mit dem Namen Erich Rahn verbunden. Rahn sah Higashi Katsuguma 1906 bei einem Auftritt im Zirkus, bei dem Higashi einen scheinbar überlegenen Mann durch Jiu-Jitsu-Techniken zu Boden brachte. Rahn wurde Higashis Schüler und eröffnete noch im selben Jahr im Hinterzimmer einer Kneipe die erste deutsche Jiu-Jitsu-Schule. Für ihn stand die Selbstverteidigung im Vordergrund, die dahinter stehende Philosophie interessierte ihn kaum.

Kampfsport
Aikido 合気道 - Budo 武道 - Dan 段 - Jiujutsu 柔術 - Judo 柔道 - Karate 空手 - Kung-Fu 功夫 - Mongolisches Ringen Бөх - Sumo 相撲 - Taekwondo 태권도 - Wushu 武术

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z