Japanische Besatzungszeit

일제시대, 日帝强占期 Ilje Gangjeomgi
1905 - 1945

Bald nach der zwangsweisen Öffnung der japanischen Häfen in der Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Japan Bestrebungen, sich Korea unter dem Nagel zu reißen: Man wollte wie die westlichen Länder Kolonien haben, um als gleichrangig zu gelten und nicht selbst abhängig zu werden.
1905 wurde Korea japanisches Protektorat und fünf Jahre später vollständig als Kolonie mit dem Namen Chōsen (朝鮮) in das Japanische Kaiserreich (大日本帝國 Dai-Nippon/Dai-Nihon Teikoku) eingegliedert.

Koreanischen Zeitschriften mussten ihr Erscheinen einstellen. Der Shintōismus wurde als Staatsreligion eingeführt, die Pflicht zur täglichen Teilnahme an Opfern und die Verbeugung nach Osten, dem Sitz des Kaisers, eingeschlossen.

Ab 1938 war der Gebrauch der koreanischen Sprache auch im privaten Raum untersagt und durch Spitzel bis in die Familien hinein überwacht. Ab Februar 1940 wurden koreanische Namen in japanische umgewandelt. Doch bis Ende April registrierten sich nur 7,6 Prozent der Koreaner mit japanischen Namen. Als Lebensmittelkarten, Postzustellungen, Vergabe von Arbeit und Annahme von behördlichen Anträgen nur noch an Personen mit japanischen Namen erfolgen, ließen sich bis zum August 79 % der Bevölkerung mit japanischen Namen registrieren.

koreanischer Name: 朴正熙 金大中 金泳三
  Park Chung-hee Kim Dae-jung Kim Young-sam
Funktion: von 1961 bis 1979 Präsident Südkoreas von 1998 bis 2003 Präsident Südkoreas von 1993 bis 1998 Präsident Südkoreas
japanischer Name: 高木正雄 豊田大中 金泳三
  Takaki Masao Toyota Daichū Kin Eisan

japanischebesatzung

Japan im Krieg
Antijapanischer Krieg 抗日战争 - Japanische Besatzungszeit 일제시대 - Kriegsgefangenenlager Bando 板東俘虜収容所 - Massaker von Nanking 南京大屠殺 - Tojo Hideki 東條英機 - Trostfrauen 慰安婦

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z