Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Hyogo

兵庫 Hyōgo

兵庫県 Hyōgo-ken (Hyogo + Präfektur)
8.393 km²
5,6 Millionen Einw.
667 Einw. pro km²
Hauptstadt: Kōbe (神戸)

hyogo

Hyōgo ist eine von nur drei Präfekturen Japans, die sich über die gesamte Breite der Hauptinsel Honshu erstrecken. Der Name stammt von dem Fischerdorf Hyōgo, heute ein Stadtteil von Kōbe, das bei der Öffnung Japans mit der Ansiedlung Kōbe zur neuen Hafenstadt zusammengelegt wurde.
 
 

hyō
神戸
Kōbe
Emblem der Präfektur ist die wellenförmige Darstellung des Kanjis für hyō 兵 (= Soldat). Die 1889 gegründete Stadt Kōbe ist Sitz der Präfekturverwaltung und hat einen der größten Seehäfen Japans. Die Stadt bildet mit Ōsaka und Kyōto (Keihanshin) das Herz der Region Kansai (関西). 
(Foto: Wikimedia)
神戸牛
Kōbe gyu
神戸ポートタワー
Die Kobe-Rinder liefern das teuerste Rindfleisch der Erde. Der Aufwand, den die Züchter betreiben, um das feinmarmorierte Fleisch zu erhalten, ist beträchtlich: Die Tiere werden immer wieder mit dem japanischen Gin, massiert, damit sich die Fettschicht in den Muskeln gut verteilt.
(Foto: Wikimedia)
Das Hafengebiet von Kōbe wird vom Kōbe Port Tower überragt. Das interessante Bauwerk ist ein 108 Meter hoher Stahlfachwerkturm in Form eines Hyperboloids mit einer Aussichtsplattform in 90 Metern Höhe. Ebenfalls im Meriken Park steht gleich neben dem Port Tower das Maritime Museum mit seiner ungewöhnlichen Dachkonstruktion.
(Foto: Wikimedia)
六甲山
Rokkō-san
明石海峡大橋
Akashi-kaikyō ōhashi
Der Rokkō ist mit 931 Meter Höhe der Hausberg Kōbes. Er dient als Naherholungsgebiet und bietet eindrucksvolle Aussichten auf einen großen Teil des Ballungsgebietes Kansai. Besonders die nächtliche Sicht auf das Lichtermeer der Städte Kōbe und Ōsaka (大阪) ist unter der Bezeichnung „10-Millionen-Dollar-Aussicht“ (千万ドルの夜景) berühmt.
(Foto: Wikimedia)
Die Akashi-Kaikyō-Brücke (= große Brücke der Akashi-Meerenge) ist eine Autobahn-Hängebrücke, die Kōbe mit der Insel Awajishima (淡路島) verbindet. Mit einer Mittelspannweite von 1.991 Metern ist sie die längste Hängebrücke der Erde. Während des Erdbebens von 1995 war die Brücke gerade im Bau, und die beiden Brückentürme wurden einen Meter weit auseinander geschoben. Die Ingenieure passten sich jedoch an und hauten die Brücke leicht verändert weiter.
(Foto: Wikimedia)
姫路城
Himeji-jō
 
Die  Himeji-Burg besteht aus 83 einzelnen Gebäuden und hat den Beinamen Shirasagi-jō (白鷺城, Weißer Reiher), eine Anspielung auf die weißen Außenmauern. Sie gilt als die schönste Japans, und insbesondere zur Kirschblüte pilgern viele Menschen dorthin. Die Burg galt als praktisch uneinnehmbar. Der Hauptturm ist von fast allen Seiten zu sehen, obwohl kein direkter Weg zu ihm führt.
(Foto: Wikimedia)