Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Chop Suey

杂碎 zásuì (gemischt + zerbrochen)

Angeblich entwickelte ein chinesischer Koch in den 1860er Jahren in den USA Chop Suey im Auftrag eines Diplomaten, der eine Diätspeise benötigte. Deshalb ist diese Speise für China auch untypisch und unbekannt.
 
Chop Suey
(Foto: Wikimedia)
 
Nach einer anderen Theorie soll das Chop Suey in San Francisco entstanden sein, als ein Kunde nach Geschäftsschluss noch etwas essen wollte und der Koch die Reste in einen Wok warf und noch einmal erhitzte.

Kulturhistoriker halten diese Erklärungen für „kulinarische Mythologie“. Es gibt ein Gericht aus der Region südlich von Guangzhou aus verschiedenen Gemüseresten und Nudeln. Aus dieser Region stammten auch die frühen chinesischen Einwanderer, die nach Kalifornien kamen. Im Kantonesischen heißt tsap seui soviel wie „verschiedene Reste“
 

etwas zum Essen
Baumkuchen バウムクーヘン - Chinakohl 白菜 - Chop Suey 杂碎 - Dim Sum 點心 - Glückskeks 幸运饼干 - Jiaozi 餃子 - Kimchi 김치 - Sushi 寿司 - Tofu 豆腐

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z