Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Cheongsam

長衫 chángshān (lang + Kleid - Der ins Englische übernommene Name Cheongsam kommt aus dem Kantonesischen.)
旗袍 qípáo (Banner + Kleid - Die Mandschu teilten sich in Banner ein.)

 

„Leicht anzuziehen und komfortabel zu tragen, umspielt es die weibliche Figur der Chinesinnen perfekt. Der Kragen ist hoch und geschlossen und die Ärmel können kurz, abhängig von der Jahreszeit und dem individuellen Geschmack, entweder kurz, mittel oder lang sein. Das Kleid wird mit einer Knopfleiste an der rechten Seite geschlossen. Es sitzt locker im Brustbereich, ist an der Taille enganliegend und hat Schlitze an beiden Seiten. All diese Details kombiniert, ergibt ein Kleid, das wie dafür geschaffen ist, die Schönheit der weiblichen Figur zu unterstreichen.“

Der Qipao, der im Ausland lange Zeit als chinesisches Kleidungsstück schlechthin galt, ist eigentlich ein ursprünglich nur für Männer gefertigter Kampfanzug der Mandschu.  Das von den Mandschu-Frauen getragene Bannerkleid (旗袍 qípáo) wurde nach der Revolution von 1911, die die Mandschu-Dynastie beendete, zum Kleidungsstück für chinesische Frauen.

 

Junge Frau im Cheongsam
(Foto: Wikimedia)

 

Kleidungsstücke
Cheongsam 長衫 - Deel дээл - Hanfu 漢服 - Hanbok 한복 - Kimono 着物 - Mao-Anzug 中山裝 - Schuluniform 学らん - Tang-Kappe 탕건, 唐冠

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z