Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Aum-Sekte

オウム真理教 Ōmu Shinrikyō (Om-Lehre der Wahrheit – オウム ōmu, eigentlich Om, vom Mantra „ōm mani padme hum“)
アーレフ Ārefu (Aleph – erster Buchstabe im hebräischen Alphabet, heutiger Name)


Fahndungsplakat
(Foto Wikimedia)

„Am Morgen des 20. März 1995, kurz nach sieben Uhr; spürten die Passagiere der U-Bahn in Tokio plötzlich ein immer stärker werdendes Kratzen in der Kehle und ein Brennen in Augen und Nase; bald darauf war die Luft von einem stechenden Geruch nach Senf und brennendem Gummi erfüllt. Innerhalb weniger Minuten würgten Dutzende von Menschen und brachen zusammen.

Dies ereignete sich gleichzeitig in zahlreichen U-Bahnhöfen der japanischen Metropole, aber niemand wusste zu dem Zeitpunkt, was die Ursache war. ... Viele schienen gelähmt zu sein; für ein Dutzend Menschen kam schließlich jede Hilfe zu spät. Doch erst Stunden später wagte ein Militärarzt eine vorsichtige Diagnose: Er meinte, die Opfer würden an einer Vergiftung durch das Nervengas Sarin leiden - ein Stoff, den die Nationalsozialisten in ihren Todeslagern verwendet hatten.

Schon bald hatte die Polizei einen dringenden Verdacht, wer die Schuld an der Katastrophe trug: eine sehr reiche religiöse Sekte namens Aum Shinrikyo, das bedeutet ‚Aum Höchste Wahrheit’, angeführt von einem 40-jährigen Guru, der sich Shoko Asahara (
麻原 彰晃 Asahara Shōkō) nannte.“
 

Die Aum-Sekte wurde 1995 durch einen Giftgasanschlag in der Tokioter U-Bahn, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen, weltweit bekannt. Nach dem Giftgasanschlag wurde ihr der Status einer anerkannten Religionsgemeinschaft entzogen und der Gemeinschaftsgründer verhaftet. Ein Gründungsmitglied der Sekte wurde 2001 zum Tode verurteilt.

Sekten und Ähnliches
Aum-Sekte オウム真理教 - Falun Gong 法轮功 - Moon Sun Myung 문선명 - Vereinigungskirche 통일교회 - Yoido Full Gospel Church 여이도여이도순복음 교회

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z