Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen

Mercedes Benz

梅塞德斯奔驰 Méisàidésī Bēnchí (Mercedes Benz)

Die Daimler-(戴姆勒 Dàimǔlè)-Tochter Mercedes Benz ist von den chinesischen Behörden der Preismanipulation für schuldig befunden worden. Das Unternehmen habe seine Marktposition ausgenutzt „um die Preise für Ersatzteile sowie Reparatur- und Wartungsarbeiten in nachgelagerten Märkten zu kontrollieren."

Die chinesischen Kartellbehörden werfen mehreren ausländischen Fahrzeugbauern vor, zu hohe Preise für Ersatzteile, Service oder die Autos selbst zu verlangen. Betroffen sind auch Audi (奥迪 Àodí) und Chrysler (克莱斯勒 Kèláisīlè). Audi räumte den Gesetzes-Verstoß ein. Damit droht nun eine Strafe von mehreren hundert Millionen Euro. Mercedes Benz kann sich auf Ähnliches gefasst machen.

Mercedes und Audi haben bereits reagiert, indem sie die Preise für einige Ersatzteile deutlich senkten. So wurden die Preise für Windschutzscheiben um 40 Prozent gesenkt. Offiziell zeigen sich die Autohersteller kooperativ. Für kritische Worte schicken sie andere vor: So hat sich die Vertretung der Europäischen Handelskammer in Peking zu Wort gemeldet und den Wettbewerbshütern einen doppelten Standard vorgeworfen, weil nicht gegen chinesische Firmen für die gleichen Vergehen ermittelt wird.
Die chinesischen Behörden sollen die internationalen Unternehmen gewarnt haben, Anwälte zu Anhörungen mitzubringen oder ihre Regierungen zu informieren. Außerdem seien nur die internationalen Partner, aber nicht die chinesischen Unternehmen öffentlich genannt worden.

奔驰 Bēnchí (festlandschinesische Bezeichnung)
賓士 Bīnshì (taiwanesische Bezeichnung)
宾士 Bīnshì (taiwanesische Bezeichnung in Kurzzeichen)
朋馳 Péngchí (taiwanesische Bezeichnung)
平治 Píngzhì (Hongkonger Bezeichnung)
Ben士 Benshì (Variante der Hongkonger Bezeichnung)
大奔 Dàbēn  (nordchinesische Bezeichnung)
本茨 Běncí (Familienname von Karl Benz)