• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

29. November 2012

kawaii

29. November 2012

Japanisch
可愛い kawaii (liebenswert, süüüß, niedlich)
かわいい (in Hiragana)
カワイイ (in Katakana)

Chinesisch
可愛 kě'ài (liebenswert)

kawaii-fukuoka

福岡市カワイイ区
Fukuoka Kawaii Ward

Fukuoka [福岡], die größte Stadt auf der Hauptinsel Kyūshū [九州], setzt auf den Kawaii-Faktor als Marketing-Instrument. Dafür richtete Fukuoka in diesem Jahr einen virtuellen Stadtbezirk ‚Kawaii-ku‘ [カワイイ区] ein. Dort haben sich inzwischen 40.000 ‚Bewohner‘ registriert. Sie erhalten ein Zertifikat und regelmäßig Nachrichten über Events und Trends in Fukuoka. 40 Firmen nutzen das Logo des Stadtbezirks für ihre Produkte. Auf diese Weise schlachtet die Stadt zwei Besonderheiten aus.
 
kawaii-logo
schön rosa: das Stadtwappen"
Aufgrund ihrer vielen Schulen und Universitäten ist der Anteil der 15- bis 29-jährigen von allen japanischen Großstädten am höchsten. Zugleich geben die Einwohner im relativen Vergleich den größten Anteil ihres Konsums für Nahrungsmittel und Mode aus, was wiederum mit dem hohen Frauenanteil innerhalb der Gruppe der Jungen zusammenhängt.

Dieses besondere Profil nutzt der erst 38-jährige Bürgermeister Soichiro Takashima
[高島宗一郎 Takashima Soichiro] in seiner Marketingstrategie aus. Sie betont einerseits die Gourmet-Tradition von Fukuoka. Die Stadt ist bekannt für besonders frische Meeresfrüchte und ihre Nudelsuppen. Andererseits organisiert man Events rings um Mode und Pop-Kultur.“
(Japanmarkt Online vom 28. November 2012: Fukuoka ist so kawaii!)
 
Die Frauen von Fukuoka gelten in Japan als besonders weiblich und hübsch. Kawaii bedeutet niedlich und wird als wichtige Eigenschaft von Frauen betrachtet. Dieses Klischee nutzt Fukuoka mit seiner Werbekampagne aus. Nach der Einrichtung des virtuellen Kawaii-Bezirks im August meldeten sich innerhalb einer halben Stunde schon 10.000 Bewohner an. Viele davon aus Hongkong oder Korea. Als ‚Bürgermeisterin‘ tritt Shinoda Mariko (篠田麻里子) auf, ein Mitglied der Band AKB48 aus Fukuoka.

Fukuoka stärkt sich auch als regionales Zentrum. Nach dem Erdbeben in Tōhoku (東北地方太平洋沖地震 Tōhoku-chihō taiheiyō-oki jishin) haben einige Unternehmen Zweigstellen in Fukuoka aufgebaut, da die Stadt als weniger erdbebengefährdet gilt

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...