• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

21. November 2012

Atomwaffen

21. November 2012

Japanisch
原爆 genbaku (Ursprung + explodieren)
原子爆弾 genshi bakudan (Ursprung + Teilchen + explodieren + Geschoss)

Chinesisch
核武 héwǔ (Kern + Waffe)
核子武器 hézǐ wǔqì (Kern + Teilchen + Waffe + Gerät)

„Wer kein militärisches Abschreckungspotential besitzt, kann in der Außenpolitik nicht mitreden. In unserer heutigen Welt sind Länder, die keine Atomwaffen besitzen, ausgesprochen schwach. Wer keine Atomwaffen besitzt, kann überhaupt nicht mitreden. Wir müssen die Verteidigungsausgaben erhöhen. Ich halte es für richtig, wenigstens Simulationen mit Atomwaffen durchzuführen. Das wird eine Art Abschreckungspotential darstellen. Ob wir Atomwaffen selbst besitzen oder nicht, darüber können wir später reden. Das ist meine persönliche Meinung.“
(kotoba.japankunde.de/)
 
sunrise-party
Diese martialischen Worte sprach Ishihara Shintarō (石原慎太郎), der ehemalige Gouverneur von Tōkyō und Vorsitzender der Partei der Sonne (太陽の党 Taiyō no Tō), die vier Tage nach ihrer Gründung in die Versammlung zur Erneuerung Japans (日本維新の会 Nippon Ishin no Kai)  aufging.

Ishihara erhielt für seinen 1955 erschienenen Roman „Jahreszeit der Sonne“ (太陽の季節, Taiyō no Kisetsu) einen Literaturpreis und hatte in der Verfilmung des Romans seinen ersten Auftritt als Filmschauspieler. Der Roman hatte großen Einfluss auf die damalige Jugend und gab der Taiyōzoku-Jugendkultur ihren Namen.

1989 schrieb Ishihara als Verkehrsminister zusammen mit dem Sony-Chef Morita Akio (盛田 昭夫 Morita Akio) das Buch „The Japan That Can Say No“ (「NO」と言える日本 "No" to ieru Nihon), in dem die beiden dazu aufriefen, sich gegen die Vereinigten Staaten zur Wehr zu setzen. Dieses Buch erschien unter dem deutschen Titel „Wir sind die Weltmacht“.
 
the-japan-that-can-say-no
Ishihara war Auslöser der Inselkrise mit China, als er verkündete, dass die Präfektur Tokyo die Senkaku-Inseln (尖閣諸島 Senkaku-shotō) kaufen wolle, um sie vor einer Übernahme durch China zu schützen. Die Atomwaffen braucht er vermutlich, um diese unbewohnten Inseln zu „verteidigen“.

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...