• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

30. Oktober 2012

harmonische Gesellschaft

30. Oktober 2012

Chinesisch
和谐社会 héxié shèhuì (Harmonie + Gesellschaft)

Japanisch
和諧社会 wakai shakai (Harmonie + Gesellschaft)
 
harmonische-gesellschaft
和谐社会 - 美好社会
héxié shèhuì - měi​hǎo shèhuì
harmonische Gesellschaft - schöne Gesellschaft
 
Als die New York Times (《纽约时报》 Niǔ Yuē Shíbào) mit ihrer Geschichte über die versteckten Reichtümer des chinesischen Premierministers Wēn Jiābǎo (温家宝)  online ging, war es halb fünf Uhr morgens in China. Die Zensoren blockierten rasch die englische und die chinesische Webseite der Zeitung. Aber es dauerte bis elf Uhr bis in den Mikroblogs die Suche nach NYT und allen verwandten Begriffen gesperrt war.
Noch um halb zehn diskutierten viele den Artikel oder erkundigten sich danach.

Kommentatoren erlebten, wie schnell die Zensoren arbeiteten. Um 9:18 Uhr stellte ein Pekinger Professor seinen Beitrag online, um 9:19 Uhr war er schon „harmonisiert". Seit die Regierung die „harmonische Gesellschaft" ausgerufen hat, ist in China „harmonisieren" der Netzslang für „löschen“.

Ziel des scheidenden Staatspräsidenten Hú Jǐntāo (胡锦涛) war es, die zunehmenden Disparitäten im Land zu verringern und eine harmonische Gesellschaft zu schaffen.
 
„Eine faire und vernünftige Verteilung des Einkommens‘, kommentierte die offizielle Regierungszeitung ‚China Daily[中国日报 Zhōngguó Rìbào], ‚ist essentiell für den Aufbau einer harmonischen Gesellschaft‘. In der Tat ist denn nach Zahlen der Weltbank die Einkommensverteilung in der sozialistischen Volksrepublik China [中华人民共和国 Zhōnghuá Rénmín Gònghéguó] weit ungleicher als in den kapitalistischen USA.“
(Peter Achten: Die chinesische Politik und das grosse Geld)


Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...