• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

» Qualitätssicherung in Deutschland
   und China

» Information in English (pdf)
» Partner Universities (pdf)

01. Juli 2011

Rechnerwolke

1. Juli 2011

Chinesisch:
云计算 (yúnjìsuàn)

云 (yún) Wolke
计 (jì) planen
算 (suàn) rechnen

Japanisch:
クラウドコンピューティング (kuraudo konpyūtingu) englisch: cloud computing

クラウド (kuraudo) englisch: cloud = Wolke
コンピューティング (konpyūtingu) englisch: computing = EDV

Rechnerwolke, was ist denn das schon wieder?

Die Wolke steht hier als Synonym für das Internet (互联网 hùlián wǎng bzw. インターネット intānetto). Bei einer Rechnerwolke (englisch Cloud Computing) werden Rechenkapazität, Datenspeicher, oder auch Software über ein Netzwerk zur Verfügung gestellt. Das heißt zum Beispiel bei Google Text & Tabellen (Google Docs;  Google文件 wénjiàn bzw. Google ドキュメント dokyumento), dass Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen usw. von mehreren Anwendern gemeinsam bearbeitet werden können.

Das Internet soll den heimischen Rechner ersetzen

Geht es nach den großen Internetfirmen, sollen immer mehr Daten ins Netz wandern. Der Vorteil wäre, dass die Dateien von überall verfügbar sind und man von jedem PC auf seine Daten zugreifen könnte. Auch der USB-Stick (闪存盘 shǎncúnpán bzw. ユーエスビーメモリ yūesubī memori) hätte dann ausgedient und es gäbe kein Versions-Chaos oder mühsames Übertragen von dem einen auf das andere Speichermedium mehr. Die Arbeit einer Gruppe wird effizienter, weil alle auf dieselbe Datei zugreifen können, wobei Änderungen in Echtzeit angezeigt werden.
Aber nicht nur die Daten, auch die Software soll ins Netz wandern. Für jedes Programm gäbe es eine Online-Version. Für den eigenen PC wäre keine Software mehr nötig und die lästigen Softwareaktualisierungen entfielen.
Doch je mehr Daten ins Netz wandern, desto interessanter wird es für kriminelle Hacker. Und was passiert, wenn man die Gebühren für ein Programm oder seinen Speicherplatz nicht bezahlt hat?
 
„Ob die Wolke den klassischen Rechner ersetzen wird, bleibt also fraglich. Fest steht aber: Die Wolke wird einen bedeutenden Platz einnehmen."

(http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/1020/006_internet.jsp; WDR: Daten in der Rechner-Wolke)

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...