• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

30. September 2014

Ontake

Japanisch
御嶽山  Ontake-san  (verehrt + Gipfel + Berg)

„Die erstaunlichste Nachricht nach der Vulkankatastrophe von Japan lautet: Menschen gerieten in die Aschewolke und überlebten.

Wer in solche pyroklastischen Ströme gerät, hat kaum eine Chance zu entkommen. Sie sind rund tausend Grad heiß, stürzen mit 500 Kilometern pro Stunde lautlos die Vulkanflanken hinab. Die Ströme gleiten auf einem Kissen aus heißer Luft, überwinden Anhöhen oder kleinere Gewässer nahezu ohne Energieverlust.

Menschen, die erfasst werden, ersticken meist - je nachdem, wie viel Asche sie einatmen müssen. In der Lunge festigt sich die Asche zu Zement, die Opfer ersticken. Ihre Leichen verkohlen meist. Bei einer Autopsie müssen die Körper mit Hammer und Meißel geöffnet werden. Die Abdrücke von Opfern des Vesuv-Ausbruchs im Jahr 79 in Pompeji und Herculaneum wurden von solchen pyroklastischen Strömen versteinert.“
(Spiegel-Online vom 29. September 2014:  Vulkan-Unglück in Japan: Lautlose Wolken des Todes)

Ontake ist der Name einer Reihe von japanischen Bergen. Allerdings gibt es für den Namen unterschiedliche Schreibweisen, die häufigste davon ist  御岳山 (Ontake-san oder Ontake-yama).

Der mit 3067 Metern zweithöchste Vulkan Japans, der Ontake in der Grenzregion zwischen den Präfekturen Nagano (長野県 Nagano-ken) und Gifu (岐阜県, Gifu-ken), im geografischen Zentrum des Landes, brach unerwartet aus. 31 Menschen wurden tot geborgen, womöglich sind deutlich mehr gestorben.
Der Ontake wurde bis zu seinem Ausbruch 1979 für inaktiv gehalten. Am 27. September 2014 brach der Vulkan erneut aus.

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...