• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

29. September 2014

IKEA-Nickerchen

Chinesisch
宜家午觉 Yíjiā wǔjiào (passen + Haus, Famile = IKEA + Mittag + schlafen)

„Die Chinesen lieben IKEA. Und zwar nicht nur zum Einkaufen, sondern zum Verweilen. ... An Wochenenden und Feiertagen werde IKEA zum Ausflugsort für die ganze Familie. So auch an diesem Sonntag. In der Abteilung für Kindermöbel tobt ein halbes Dutzend Kinder zwischen Kleiderschrank ‚Trogen‘, Hocker ‚Mammut‘ und Hochbett ‚Kura‘ herum. Kinderbücher, Stofftiere – alles, was in anderen Ikea-Häusern lediglich der Dekoration dient, wird in der Pekinger Filiale aktiv genutzt. Der vierjährige Sohn der Familie Li hat sich zum Beispiel mit Stofftierhase ‚Harig‘ und Handpuppeneule ‚Uggla‘ gleich mehrfach eingedeckt. Hase Harig dient als Wurfgeschoss und trifft ein anderes Kind. Großmutter Li sitzt verlegen daneben und versucht zu beruhigen: ‚Ist ja nicht schlimm, war doch bloß ein Stofftier. ‘ Die Eltern beider Kinder haben sich zum Möbelschauen abgesetzt.“
(Zeit-Online: Auf ein Nickerchen zu Ikea)

Darauf angesprochen sagt eine IKEA-Sprecherin: „IKEA China tut nichts, um sie daran zu hindern. Wir unterstützen es aber auch nicht.“
Man sei glücklich, dass Menschen sich in den Geschäften wie zu Hause fühlten.
„Natürlich bedeutet es für unsere Mitarbeiter ein bisschen mehr Arbeit. Andererseits probieren die Kunden unsere Betten dadurch ja auch aus. Und es gefällt ihnen.“
(Die Welt: Chinesen und ihr Nickerchen im Ikea-Möbelhaus)

 宜家家具 Yíjiā Jiājù (IKEA-Möbel)

IKEA hat eigens Mitarbeiter dafür abgestellt, alle paar Tage die Bettwäsche zu wechseln. Immerhin ziehen sich inzwischen die meisten Besucher die Schuhe aus. Allerdings benehmen sich nicht alle Schlafgäste friedlich. So gibt es häufiger Beschwerden von Mitarbeitern, weil sich manche Kunden weigerten, ihre Lieblingsplätze aufzugeben.

IKEA hat sich auf die chinesischen Besonderheiten eingelassen. So steht auf dem Fernsehtisch auch keine Attrappe, sondern ein echter Flachbildschirm, denn die Besucher wollen fernsehen.

IKEA-Nickerchen ist inzwischen ein feststehender Begriff in Peking. Besonders an heißen Sommertagen oder in den Wintermonaten, wenn die Temperaturen draußen auf minus 20 Grad fallen, kommen viele Chinesen wegen der Klimaanlage oder um dem Pekinger Smog zu entfliehen.

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...