• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________ 

Stellenangebot / Job Offer: 

Lecturer for Modern Korean Business & Society

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

30. Januar 2013

Falschgeld

Chinesisch
伪钞 wěichāo (gefälscht; unecht + Banknote)

Japanisch
偽金 nisegane (gefälscht; unecht + Gold, Geld)


„Vertreter der chinesischen Zentralbank [中国人民银行 Zhōngguó Rénmín Yínháng] dürfen keine Falschgeld-Seminare der Deutsche Bundesbank [德国联邦银行 Déguó Liánbāng Yínháng] mehr besuchen. Der Grund: Geldfälschern droht in der Volksrepublik die Todesstrafe [死刑 sǐxíng]. Die Bundesbank wolle ausschließen, ‚dass sie Zentralbanken von Ländern zu Themen der Falschgeldbekämpfung berät, in denen dieser Straftatbestand mit der Todesstrafe belegt ist‘, teilte die Notenbank mit. Das gelte künftig nicht nur wie bisher für gesonderte Beratungsprojekte, sondern nun auch für allgemeine Seminare zum Thema ‚Falschgeldbekämpfung‘.“
(Spiegel Online vom 28.01.2013: Falschgeld-Seminare: Bundesbank lädt Chinesen aus)


 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...