• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

18. Dezember 2012

Entenhausen

18. Dezember 2012

Japanisch
ダックバーグ Dakkubāgu (englisch: Duckburg)

Chinesisch
鸭堡 Yābǎo (Ente + Burg)

entenhausen
Auschnitt aus einer Beilage zur chinesischen Ausgabe von Micky Maus
 
Der deutsche Name der Stadt Entenhausen stammt von der Übersetzerin Erika Fuchs, der englische Name Duckburg vom Zeichner Carl Barks (卡尔•巴克斯 Kǎ​'ěr Bākèsī bzw. カール・バークス Kāru Bākusu). Die Stadt liegt im Bundesstaat Calisota (California und Minnesota). Die meisten Theorien gehen von Kalifornien als Standort Entenhausens aus.
 
Bekannte Bewohner von Entenhausen
 

唐老鸭 Táng Lǎoyā (Tang + alte Ente)
ドナルド・ダック Donarudo Dakku (englisch: Donald Duck)

Der notorische Pechvogel Donald Duck wurde ursprünglich als Gegenstück zum cleveren Micky Maus (米老鼠 Mǐlǎoshǔ bzw. ミッキーマウス Mikkī Mausu) erfunden.
 
Er ist bei seinem Onkel Dagobert verschuldet und muss für ihn arbeiten. Immer wieder probiert er neue Berufe aus, die er meistens jedoch schnell verliert. Von Walt Disney selbst wurde festgelegt, dass Donald an einem Freitag den 13. März geboren wurde.

Tick, Trick, Trackentenhausen-fieselschweif
 
休伊、德威、路易 Xiūyī, Déwēi, Lùyì (englisch: Huey, Dewey, Louie)
ヒューイ・デューイ・ルーイ Hyūi, Dyūi, Rūi  (englisch: Huey, Dewey, Louie)

Die Drillinge Tick, Trick und Track sind die Söhne von Donalds verschollener Schwester Della Duck. Die drei sind Pfadfinder beim Fähnlein Fieselschweif (englisch: Junior Woodchucks) und haben stets Das Schlaue Buch zur Hand.
 
Man kann sie nur anhand ihrer verschiedenfarbigen Mützen unterscheiden. Die Farben variieren jedoch je nach Zeichner.

In den meisten Comics sind sie brav und intelligent. In einer Geschichte weigern sie sich aber, in die Badewanne zu steigen. Sie reichen sich die Hände und sprechen die berühmten Worte: „Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns waschen und Gefahr“ (Rütlischwur in Schillers Drama Wilhelm Tell).
 
 
 
黛丝鸭 Dàisīyā (Lidschatten + Seide + Ente)
デイジーダック Deijī Dakku (englisch: Daisy Duck)

Daisy Duck ist die Verlobte von Donald Duck und Angebetete von Gustav Gans. Sie kann sich nicht entscheiden: Einerseits hätte sie gerne einen präsentablen Freund, andererseits einen mit Herz. Trotz der Verlobung mit Donald Duck gilt sie als seine Cousine.

Dicky, Dacky und Ducky
 
艾儿,梅儿和珍儿 (Àier, Méier hé Zhēner)
アプリル, メイとジューン (Apuriru, Mei to Jūn)
 
Dicky, Dacky, Ducky (englisch: April, May, June) sind die Nichten von Daisy Duck, die gelegentlich bei ihr zu Besuch sind. Außerdem sind sie Freundinnen von Tick, Trick und Track.


Dagobert Duckentenhausen-geldspeicher
 
史高治•麦克老鸭 Shǐgāozhì Màikè Lǎoyā (englisch: Scrooge + Mc + alte Ente)
スクルージ・マクダック Sukurūji Maku Dakku (englisch: Scrooge + Duck; Scrooge McDuck)

Dagobert Duck gilt  als reichste Ente der Welt. Sein englischer Name Uncle Scrooge ist abgeleitet von Ebenezer Scrooge, der geizigen Hauptfigur aus Charles Dickens Weihnachtsgeschichte A Christmas Carol.
 
Er wurde 1867 in Glasgow geboren und ist somit ein waschechter Schotte.
 
Seine größte Leidenschaft ist es, in seinem Geldspeicher (金库 jīnkù), im Geld zu schwimmen.
 
 
 
庀兄弟 Pǐ Xiōngdì (vorbereiten + Gebrüder)
ビーグルボーイズ Bīguru Bōisu (englisch: Beagle Boys)

Die Panzerknacker (englisch: Beagle Boys Inc.) haben es auf Dagoberts Geldspeicher abgesehen, bleiben jedoch bei vielen Vorhaben erfolglos.
 
Kennzeichnend sind ihre Sträflingsnummern (176-167, 176-176, 176-617 … Die Nummern bestehen immer aus den Ziffern 1, 6, und 7). Außerdem werden sie mit schwarzer Maske dargestellt.
 
 
 
吉罗 Jí luó
ジャイロ・ギアルース Jairo Giarūsu (englisch: Gyro Gearloose)
 
Daniel Düsentrieb (englisch: Gyro Gearloose; italienisch: Archimede Pitagorico) ist Erfinder und hat „nützliche“ Sachen wie den Brotschmierapparat, das Dunkellicht, das tragbare Loch oder das Telefon mit eingebautem Bügeleisen erfunden.
 
Sein berühmtes Motto erfand die Übersetzerin Erika Fuchs:
Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“.

Literatur
Henner Löffler: Wie Enten hausen. Die Ducks von A bis Z. München: C. H. Beck, 2004, ISBN 3-406-51608-4

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...