• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

24. Oktober 2012

100 x China

englert_1980_2Siegfried Englert und Gert Grill

Klipp und klar - 100 x China. Das Wichtigste auf 100 Text- und 100 Bildseiten

209 Seiten

Mannheim: Bibliographisches Institut, 1980

ISBN: 978-3-825370237

Vorwort

„Die spektakuläre „Öffnung nach Westen", mit der China Ende der siebziger Jahre eine neue Politik einleitete, hat dem Land verstärkt die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit eingebracht. Nach langen Jahren fast hermetischer Abgeschlossenheit, vor allem während der Kulturrevolution, können heute westliche Besucher wieder das Land bereisen.
Neben einem ermüdenden Pflichtprogramm, in dem die Errungenschaften des neuen, kommunistischen Chinas vorgeführt werden, erhalten Reisende zunehmend Gelegenheit, Kulturdenkmäler aus der Zeit des feudalen Reiches zu besichtigen. Die Gastgeber präsentieren diese Zeugen ihrer Kultur, die zu den ältesten und faszinierendsten der Menschheit gehört, nicht zu Unrecht mit Stolz. Sie versäumen allerdings auch nicht, Kritik zu üben an jener konfuzianisch geprägten Gesellschaft, die rund 2500 Jahre Träger dieser Kultur war. Bewältigt hat das moderne China seine Vergangenheit deshalb noch längst nicht. Zwar fegte die Revolution von 1911 den alten, bereits rissigen Kaiser-Beamten-Staat hinweg, bedeutete die kommunistische Machtübernahme von 1949 einen radikalen Bruch mit dem verflossenen Gesellschaftssystem, doch besitzen die traditionellen Werte und Vorstellungen in vielen Lebensbereichen noch immer Gültigkeit. So erweist sich der Prozeß der Selbstverwirklichung des chinesischen Volkes unter kommunistischen Vorzeichen zu einem guten Teil als Auseinandersetzung mit den Normen einer nicht mehr existierenden Sozialordnung.
Inzwischen feierte die Volksrepublik China ihren 30. Geburtstag; Anlaß genug, auf einen Prozeß gesellschaftlicher Neuformierung zurückzublicken, der zu den erstaunlichsten Anstrengungen kollektiven Willens in der Geschichte der Menschheit gezählt werden darf. Eine der wichtigsten Fragen für die gegenwärtige und zukünftige Entwicklung des Landes bleibt aber zweifellos die, ob sich das kommunistische China aus der Umklammerung seiner Traditionen befreien kann.
Diese Fragestellung war mitbestimmend für den Aufbau des vorliegenden Bandes der Klipp-und-klar-Reihe. Wir haben das alte und das neue China in einigen wichtigen und grundlegenden Themenkreisen einander gegenübergestellt und den Werdegang seiner Gesellschaften in geraffter Form aufgezeigt. Aus der Fülle des Stoffs wurde eine exemplarische, gelegentlich allerdings fragmentarische Auswahl getroffen. Wir hoffen indes, mit dieser Landeskunde für Laien einen Beitrag zu einem möglichst objektiven Verständnis Chinas geleistet zu haben — abseits aller vordergründigen Faszination des Exotischen oder jenes Unbehagens, das der Furcht vor der sogenannten „Gelben Gefahr" entspringt.“

(Siegfried Englert und Gert Grill)

Inhalt

I Das Land und seine Menschen
II Geschichte und Kultur des Kaisereiches
III Der Untergang der Monarchie und die Republik im Ersten und Zweiten Weltkrieg
IV Die Volksrepublik China
V Städtemonographien: Taiwan, Hongkong und Macao


Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...