Model United Nations

Model United Nations – OAI-Students seeking to become active global citizens

Model United Nations – OAI-Students seeking to become active global citizens

Committee of the European Council: „We are now moving into voting procedures, please all those in favour raise your placards high.”


30 Studenten unterschiedlichster Nationalitäten strecken ihre Länder-„placards“ in die Höhe, um für ein Programm zu stimmen,  einen „Ring stabiler, befreundeter Staaten“ um die EU herum zu etablieren.

Model United Nations (MUN). Ein ganz besonderes Projekt, an dem Studenten unterschiedlicher Fachbereiche teilnehmen. Was verbirgt sich hinter MUN?
Model United Nations-Konferenzen sind ein Simulationsspiel, das die Arbeit der Vereinten Nationen darstellt. Hier lernen Studenten aus der ganzen Welt, in englischer Sprache Diskussionen auf höchstem Niveau zu führen, fremde Standpunkte einzunehmen und überzeugend zu vertreten sowie ein politisches Gespür für Diplomatie zu entwickeln. Die „studentischen Diplomaten“ erweitern ihren Horizont, werden offen für fremde Ansichten und lernen, Kompromisse einzugehen. MUN ist ein vom Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen initiiertes Studentenprojekt, der Garant mit Lern- und Spaßgarantie, darüber hinaus aber auch ein arbeitsreiches Treffen, das keinen Teilnehmer genauso abreisen lassen, wie er angekommen ist, sondern immer ein Stück reifer und erfahrungsreicher.

Der Rahmen ist klar, die Möglichkeiten vielfältig: 100-150 Studenten treffen sich für ein Wochenende in den prestigeträchtigen Räumen der Universität Mannheim. Die Studenten jeweils einer Hochschule bilden eine Delegation und vertreten mehrere Länder, die ihnen vorher von den Organisatoren der MaMUN übertragen wurden. Die Politik des betreffenden Landes vertreten die Studenten in drei Komitees und Organen der UNO und in einem Komitee der EU. Von UNODC (United Nations Office on Drugs and Crime) über DISEC (Disarmament and International Security Comittee) bis zum wichtigsten Organ der UNO, dem Security Council (Sicherheitsrat) und dem wichtigen Organ der EU, dem European Council. In den Komitees werden analog zur „echten“ UNO alle wichtigen Themen der Weltpolitik diskutiert, analysiert und in Resolutionen bearbeitet.

Als Vorbereitung auf die Konferenzen haben sich die Studenten der Hochschule Ludwigshafen regelmäßig getroffen, um die komplizierte, englische Diplomatensprache der UNO/EU zu erlernen, die Formalitäten zu verstehen, das Schreiben von Resolutionen zu üben und durch Rhetorikcoachings ihre Debattier- und Argumentierfähigkeiten zu verbessern.
MUN-Konferenzen zeichnen sich durch einen besonderes Flair aus; eine Mischung aus kosmopolitischer Diskutierfreudigkeit und intensiven Debatten, gepaart mit jugendlichem Elan und Idealismus. „Awareness“ ist ein essentielles Ziel aller MUN-Konferenzen: Bewusstsein schaffen für die Probleme der Welt; Bewusstsein schaffen für die verschiedensten Denkweisen der verschiedensten Völker; Bewusstsein schaffen für politische Handlungsweisen.

Model United Nations lassen sich treffend mit den Worten eines New Yorker Konferenzleiters auf einen Nenner bringen: “I enthusiastically recommend MUN to students seeking opportunities to become better and more active global citizens.” - Eine Herausforderung, der sich vor allem Studenten der Hochschule Ludwigshafen in Zeiten globaler Umbrüche stellen müssen.

Leo Wilke (Student des Ostasieninstituts)

Model-UN

Studierende des Ostasieninstituts vor dem Mannheimer Schloss
von links nach rechts: Simon Stüvel, Xie Ziyan, Anja Redl, Vera Aue, Victoria Paul, Daniela Lange, Ina Huge, Jenny Seitz, Richard Biastoch, Andreas Heinemann, Leo Wilke
nicht auf dem Foto: Max Schröder, David Bakk, Anh Phuong Trinh, Richard Hettich, Ines Pavelka
(Foto: Laura Jugel)