• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

11. November 2012

Mögest du in interessanten Zeiten leben!

生不逢时。
Shēng bù féng shí.
Zu einem ungünstigen Zeitpunkt geboren sein.

„Mögest du in interessanten Zeiten leben.” ist ein mittlerweile recht bekanntes chinesisches Sprichwort, um genau zu sein, eine Verwünschung; denn „interessant” wird eine Zeit meist erst im Rückblick: Kriege, Krisen, Umstürze, Veränderungen beispielsweise machen Zeiten „interessant.”

Der Gedanke, der hinter diesem Zitat steht findet sich in Hegels Vorlesungen über die Philosphie der Geschichte:
„Die Weltgeschichte ist nicht der Boden des Glücks. Die Perioden des Glücks sind leere Blätter in ihr.“

Der US-Politiker Robert F. Kennedy (der Bruder des US-Präsidenten John F. Kennedy) sagte 1966 bei einer Ansprache in Kapstadt:
  • „Es gibt einen chinesischen Fluch, der da lautet: 'Möge er in interessanten Zeiten leben!' Ob wir es wollen oder nicht – wir leben in interessanten Zeiten...“
  • („There is a Chinese curse which says, ‘May he live in interesting times.’ Like it or not, we live in interesting times...“)

Journalisten griffen diesen Gedanken auf und verbreiteten ihn. So kam es, dass dieses angeblich chinesische Sprichwort den meisten Chinesen nicht bekannt ist.

生    shēng    leben
不    bù     nicht
逢    féng    treffen
时    shí    Zeit; Langzeichen: 時

Das chinesische Sprichwort, dass dem am nächsten kommt ist:

Besser ein Hund in Friedenszeiten als ein Mensch in Zeiten des Aufruhrs.
宁为太平狗,不做乱世人。
Níng wéi tàipíng gǒu,bù zuò luàn shì rén.

宁    níng    besser; Langzeichen: 寧   
为    wéi    tun, machen; Langzeichen: 為   
太    tài    sehr groß   
平    píng    Frieden  
狗    gǒu    Hund    
不    bù    nicht
做    zuò    tun, machen
乱    luàn    Chaos; Langzeichen: 亂
世    shì    Welt, Generation
人    rén    Mensch

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...