• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________ 

Stellenangebot / Job Offer: 

Lecturer for Modern Korean Business & Society

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Yunnan

云南 Yúnnán (südlich der Wolken)

云南省 Yúnnán Shěng (Yunnan + Provinz)
Abkürzung: 滇 (Diān)
394.100 km²
45,7 Millionen Einwohner
112 Einwohner pro km²
Hauptstadt: Kūnmíng (昆明)

yunnan

Chinas südwestlichste Provinz ist etwa so groß wie Deutschland und die Niederlande zusammen. Sie beschert den Bauern drei Ernten pro Jahr und lässt sie sogar Kaffee anpflanzen. Hier lebt mit 20 Minderheiten das bunteste Völkergemisch Chinas.

Die Provinz ist durch eine große Artenvielfalt ausgezeichnet. So leben in Yúnnán die letzten 250 wilden Elefanten Chinas. Auch die Pflanzenwelt ist einzigartig. 18.000 der 30.000 Pflanzenarten Chinas sind hier heimisch.

 
 
昆明
Kūnmíng
石林
Shílín
Hauptstadt ist die 1.900 Meter hoch gelegene Stadt Kūnmíng. Diese Lage bedingt das ganze Jahr über relativ milde Temperaturen, sodass Kūnmíng auch als Stadt des Frühlings (春城 chūnchéng) bezeichnet wird.
(Foto: Wikimedia)
Der Steinwald ist eine eindrucksvolle Karstlandschaft. Die bis zu 30 Meter hohen Skulpturen wurden vor Jahrmillionen aus dem Stein herausgespült und haben damit einen Wandel vom Meer zum Festland und vom Tiefland zum Hochland erlebt.
(Foto: Wikimedia)
   
西双版纳
Xīshuāngbǎnnà
丽江
Lìjiāng
Xīshuāngbǎnnà liegt an der Grenze zu Myanmar und Laos. Der Name stammt von der Dai-Bezeichnung, die „zwölftausend Reisfelder“ bedeutet.
(Foto: Wikimedia)
Die Altstadt von Lìjiāng (= schöner Fluss) ist von engen Kopfsteinpflastergassen und einem Netz an Kanälen durchzogen.  Viele der alten Steinbrücken sind jahrhundertealt und haben sowohl Kriege wie Erdbeben überstanden.
(Foto: Wikimedia)
   
普洱茶
Pǔ'ěrchá
 
Der Pu-Erh-Tee stammt aus der Stadt Pǔ'ěr (普洱), wo dieser Tee seit etwa 1.700 Jahren hergestellt wird.
(Foto: Wikimedia)
 

 

Provinzen" Chinas
Ānhuī  安徽 - Chóngqìng 重庆- Fújiàn 福建 - Gānsù 甘肃 - Guǎngdōng 广东 - Guǎngxī 广西 - Guìzhōu 贵州 - Hǎinán 海南 - Héběi 河北 - Hēilóngjiāng 黑龙江 - Hénán 河南 - Hongkong 香港 - Húběi 湖北 - Húnán 湖南 - Innere Mongolei 内蒙古 - Jiāngsū 江苏 - Jiāngxī 江西 - Jílín 吉林 - Liáoníng 辽宁 - Macau 澳門 - Níngxià 宁夏 - Peking 北京 -  Qīnghǎi 青海 - Shaanxi 陕西 - Shāndōng 山东 - Shànghǎi 上海 - Shānxī 山西 - Sìchuān 四川 - (Táiwān  臺灣)  - Tiānjīn 天津 - Tibet 西藏 - Xīnjiāng 新疆 - Yúnnán 云南 - Zhèjiāng 浙江

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...