• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Yokohama

横浜 Yokohama
 
 
Ein seltener Anblick: der Fuji von Yokohama aus
(Foto. Wikimedia)
 

„Als die ‚Schwarzen Schiffe’ [黒船 kurofune] in die Tokio-Bucht vorgestoßen waren, lebten in Yokohama gerade mal 600 Menschen. Nur 1 ½ Jahrhunderte später ist sie Japans zweitgrößte Metropole mit einer prickelnden Atmosphäre. Schöne Parkanlagen, historische Viertel und unzählige Geschäfte prägen die Stadt, in der erstklassiges Essen, Kultur und Kommerz gekonnt ineinanderfließen.

Im Gegensatz zu den meisten japanischen Citys hat es deutlich voneinander abgegrenzte Bezirke, wie Chinatown, die historischen Viertel von Motomachi [元町] und Yamate [山手] sowie die Hafengegend Minato Mirai 21 [みなとみらい21 Minato Mirai Nijūichi].“

 

Yokohama ist die zweitgrößte Stadt Japans und Verwaltungssitz der Präfektur Kanagawa (神奈川県, Kanagawa-ken).

Bis zur Eröffnung des Seehafens 1859 gab es an diesem Platz nur ein unbedeutendes Fischerdorf. Als 1853 der US-Commodore Matthew Perry mit seiner Flotte von neun Dampfschiffen landete, zwang er damit das vollständig isolierte Japan zur Öffnung. Dadurch wurde der Ort zu einem zentralen Umschlagplatz für den internationalen Handel.

1872 fuhr zwischen Tokyo und Yokohama die erste Eisenbahn Japans.

 

 
みなとみらい21
Minato Mirai 21
横浜国際総合競技場
Yokohama Kokusai Sōgō Kyōgi-jō
Der Hafen Zukunft 21 (MM21; 21 steht für das 21. Jahrhundert) ist ein Stadtentwicklungsprojekt auf einem Gelände aus ehemaligen Hafenanlagen und Landgewinnungsprojekten.
(Foto: Wikimedia)
Im Nissan-Stadion (日産スタジアム Nissan Sutajiamu) fand bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 das Finale zwischen Deutschland und Brasilien (0:2) statt. Gemäß den Regeln der FIFA trug es während des Wettbewerbs aus Rücksicht auf die offiziellen Sponsoren wieder den alten Namen Internationales Stadion Yokohama.
(Foto: Wikimedia)
   
横浜ランドマークタワー
Yokohama Randomāku Tawā
横浜中華街
Yokohama Chūkagai
Der 296 Meter hohe Yokohama Landmark Tower ist der höchste Wolkenkratzer Japans. Auf Etage 69 befindet sich die höchste Aussichtsplattform Japans, der Sky Garden, der mit einem Expressaufzug erreicht werden kann.
(Foto: Wikimedia)
(Foto: Wikimedia)
   
 日本丸
Nippon Maru
山手
Yamate
Die Nippon Maru (= Schiff Japan) ist eine Viermastbark aus Stahl, die heute als Museumsschiff in einem umgebauten Dock vor dem Yokohama Maritime Museum liegt.
(Foto: Wikipedia)
Auf einer Insel entstand eine erste abgeschottete Siedlung für Ausländer, The Bluff genannt. Zu Beginn wurden einzelne ausländische Konsulate in Tempeln untergebracht.
(Foto: Wikimedia)

 

 

 

bemerkenswerte Städte
Chang'an 長安 - Guilin 桂林 - Jehol 热河 - Nanking 南京 - Quinsai 行在 - Shaoshan 韶山 - Suzhou 苏州 - Taipeh 臺北 - Tsingtau 青島 - Yokohama 横浜 - Xanadu 上都

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

 

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...