• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Yamasaki Minoru

山崎實 Yamasaki Minoru (Familienname Yamasaki)
ミノル・ヤマサキ Minoru Yamasaki
1912 - 1986

„Der amerikanisch-japanische Architekt Minoru Yamasaki hatte eine ‚vertikale Stadt’ geschaffen. ‚Es wird das erste Gebäude des 21. Jahrhunderts, ein Haus für den Frieden’, versprach Yamasaki. Sein Bau, sagte er, solle den Besuchern ‚Glück und Geborgenheit bringen’. …

Die Türme des WTC waren oft Schauplatz von artistischen Kunststücken und dienten häufig als Filmkulisse: Kaum standen die beiden Kolosse, spannte der Akrobat Philippe Petit ein Seil von einem Dach zum anderen und balancierte über den Abgrund. Wenige Jahre später kletterte George Willig mit selbstgebastelten Haken die Außenwand des Südturms hoch.

Der Architekt des WTC, Yamasaki, starb 1986; schon den ersten Anschlag auf das World Trade Center 1993 hatte er nicht mehr erleben müssen.“
(http://www.axxio.net/highrise/NewYork/wtc/beispiel-wtc.htm)

World Trade Center am 11. September 2001, kurz nachdem der zweite Turm eingestürzt war.
(Foto: Wikimedia)

Der US-amerikanische Architekt Yamasaki Minoru baute das World Trade Center in New York, das am 11. September 2001 in sich zusammenstürzte.

Er entwickelte einen Stil, der von indischen und japanischen Einflüssen geprägt war. Sein berühmtester Entwurf war das World Trade Center in New York.

Man mag es nicht glauben, aber das ehemals höchste Gebäude der Welt baute ein Mann mit Höhenangst. Deshalb verpasste Yamasaki den Türmen schmale, innen verbaute Fenster.

„Die Konstruktion des späteren Wahrzeichens der Stadt war neu und ungewöhnlich: Um die Türme unempfindlicher gegen massive Windkräfte zu machen, verlegten ihre Konstrukteure die tragende Metallkonstruktion auf die Außenhaut des Gebäudes und verbanden die Fassaden durch Stahlträger, die mit einer feuerfesten Legierung überzogen wurden. Den inneren Kern mit Treppenhäusern und Fahrstühlen dagegen errichtete man in Leichtbauweise.

Umfangreiche Sicherheitstest, Simulationen und Berechnungen gingen dem Bau voraus. Auch dem Einschlag des damals leistungsfähigsten Passagierflugzeuges - einer Boing 707 - hätte das Gebäude nach dem Kalkül seiner Erbauer widerstanden."
(Spiegel-Online vom 2. September 2002: Warum die Türme fielen)

 

bedeutende Architekten
Ando Tadao 安藤忠雄 - I. M. Pei 貝聿銘 - Tange Kenzo 丹下健三 - Yamasaki Minoru 山崎實

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...