• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________ 

Stellenangebot / Job Offer: 

Lecturer for Modern Korean Business & Society

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Wasserwürfel

水立方 shuǐlìfāng (Wasser + Kubus)

北京国家游泳中心 Běijīng Guójiā yóuyǒng zhōngxīn (Peking + staatlich, national + schwimmen + Zentrum)

„Ein bisschen sieht der Water Cube — auf Bildern schräg von oben betrachtet — ja schon aus wie eine riesenhafte und etwas zu kurz geratene quadratische Matratze. Das ist allerdings nicht als beißende Kritik gemeint: Er ist schon etwas Besonderes, dieser Water Cube.

Die Architekten gaben der Fassade des quadratischen, flach wirkenden Baus eine Wabenstruktur; die Außenhaut soll an Schaum erinnern. Sie besteht aus so genannter ETFE-Folie (Ethylen-Tetrafluorethylen) und kann auch als Projektionsfläche für Videosequenzen dienen.

177 Meter lang ist diese Immobilie, die Austragungsort der Schwimmwettkämpfe während der Olympiade 2008 sein wird. Insgesamt erreicht sie eine Höhe von 31 Metern. Die Außenwände des Water Cubes schimmern bläulich, sodass sie nicht allein an Schaum, sondern auch an Wasser erinnert. Formen und Farben des Gebäudes orientieren sich an chinesischer Philosophie, am Prinzip von Ying und Yang.

Während die Struktur des Gebäudes einerseits Wasser symbolisiert, steht die quadratische Form symbolisch für „Haus“ und chinesische Mythenwelten. Die Struktur der Immobilie hat aber nicht allein Symbolcharakter; der Water Cube wurde so gebaut, dass etwa 90% der Sonnenbestrahlung als Heizenergie genutzt werden können.“
(http://www.immobilien-go.de/water-cube-olympia-im-wasserwuerfel)

watercube-logo

Das Nationale Schwimmzentrum Peking, auch als Water Cube bezeichnet, war die Schwimmhalle der Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking.
 
Nach den Spielen wurde es zu einem Spaßbad (Happy Magic Water Cube) mit hohen Eintrittspreisen (rund 20 Euro für einen Erwachsenen) umgewandelt und zieht trotzdem jeden Tag Tausende von Besuchern an. Der Andrang ist so groß, dass die Zahl der Besucher aus Sicherheitsgründen begrenzt werden muss. Er ist somit ein Planschbecken für besserverdienende chinesische Nichtschwimmer.
 

alte und neue Architektur in Peking
Himmelstempel 天壇 - Tor des Himmlischen Friedens 天安門 - Verbotene Stadt 紫禁城
Chinesisches Nationalmuseum 中国国家博物馆 - Große Halle des Volkes 人民大会堂 - Mao-Mausoleum 毛主席纪念堂
CCTV Headquarters 中央电视台总部大楼 - Nationales Zentrum für Darstellende Künste 国家大剧院 - Vogelnest 鸟巢 - Wasserwürfel 水立方

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z
 
 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...