• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Walkman

ウオークマン wōkuman (walk = gehen + man = Mann, Mensch)
 
„Hand in Hand schweben der Junge und das Mädchen am Himmel über dem New Yorker Stadtteil Manhattan. Auf den Gesichtern ein Lächeln, auf den Ohren Kopfhörer und in den Händen: ein Walkman.“
Mit dieser Szene warb der japanische Sony-Konzern vor 30 Jahren auf riesigen Plakaten für das kleine elektronische Gerät, dem Urahnen von MP3-Player und iPod. Was viele nicht wissen: Sony hat den Walkman zwar hergestellt, erfunden hat ihn aber ein Aachener.“

(http://www.an-online.de/news/topnachrichten-detail-an/1224148/Ein-kleiner-Apparat-der-zur-grossen-Ikone-wurde; Christina Merkelbach am 3. März 2010)

Andreas Pavel, Sohn eines Aachener Industriellen meldete 1977 ein Patent an mit dem Titel „körpergebundene Kleinanlage für die hochwertige Wiedergabe von Hörereignissen“.

18 Monate später wurde dieses Patent für die Industrie offengelegt. Kurz darauf brachte Sony ein Gerät auf den Markt, das sich Walkman nannte. Im Patentstreit behauptete Sony, der Walkman sei gar keine Erfindung, sondern die natürliche Weiterentwicklung von Tendenzen in der Elektronikbranche.

23 Jahre brauchte Pavel, um den Konzern zum Vergleich zu zwingen. 2003 einigte man sich, Einzelheiten des Vertrags darf Pavel nicht nennen. Verschiedene Medien berichteten aber, er habe eine Abfindung in achtstelliger Höhe erhalten  (d.h. 10.000.000 und mehr).

Pavel sagt: „Von Sony kommt der Name Walkman, den ich für genial halte. Aber das technische neue Prinzip konnte der Konzern schon in meiner Patentanmeldung vorfinden.“
 
In seiner Autobiographie behauptete der Sony-Firmengründer Morita Akio (盛田昭夫, 1921–1999), Erfinder des Walkman zu sein. Vor Gericht unterlag Pavel gegenüber den durch zahlreiche Patentanwälte vertretenen Elektronikkonzern Sony wiederholt und sah sich schließlich mit Gerichtskosten in Millionenhöhe konfrontiert. Erst nach dem Tod Moritas lenkte Sony ein und schloss einen außergerichtlichen Vergleich mit Pavel.

Ursprünglich sollte das Gerät, je nach Verkaufsland, unterschiedliche Namen erhalten:
  • Stereobelt (Stereogürtel): Unter diesem Namen wollte Pavel seine Erfindung vermarkten.
  • TPS-L2 (Tape player stereo): Sony gab 1979 seinem ersten Walkman diesen sperrigen Namen.
  • Stowaway (blinder Passagier): In Großbritannien wollte Sony das Gerät unter diesem Namen vermarkten.
  • Soundabout: Der Name für den US-Markt lässt das Wort „roundabout“ (= Karussel) anklingen.
  • Freestyle: In Schweden sollte der Walkman als Freistil verkauft werden.
  • Walkman (Laufmann): Walkmann ist selbst jenen ein Begriff, die nie einen besaßen.

walkman-logo

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...