• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Traum von der Unsterblichkeit in einer strohgedeckten Hütte

夢仙草堂圖 Mèng xiān cǎotáng tú (Traum + Eremit + Gras + Hütte + Bild)

Maler: Táng Yín (唐寅, 1470 - 1523)
Format: 30 cm x 682 cm
Museum: Freer Gallery

traumvonderunsterblichkeit
Traum von der Unsterblichkeit in einer strohgedeckten Hütte

„Das Thema ist einem Gedichte von Bó Jūyì [白居易] entnommen, das von einem Gelehrten handelt, der träumte, er habe durch taoistische Übungen die Unsterblichkeit erlangt.

Man erblickt ihn zunächst durch das offene Fenster seiner Hütte in den Bergen an seinem Schreibtisch. Beim Entrollen des Bildes sieht man ihn in einem Traumzustande, von jeder Körperlichkeit befreit, in das Land der Unsterblichen aufschweben. Wir werden hier auf magische Weise von einer durch kraftvoll modellierte Felsen und wundervolle Einzelheiten überzeugend dargestellten irdischen Welt in einen unendlichen Raum mit blassen Gipfeln entführt, in welchem die winzige Gestalt in der Luft schwebt. Nicht oft wurde das Wesen der Handrolle so wirksam verwendet.“
(James Cahill: Die chinesische Malerei. Stuttgart: Klett-Cotta, 1988. ISBN: 978-3-8844-7056-5)

Chinas scharf konturierte Landschaft mit tiefen Tälern und hohen Bergen war lange Zeit die Hauptinspirationsquelle der chinesischen Künstler. Der Maler Táng Yín war ein brillanter junger Mann, der die Provinzprüfung als Bester absolvierte. Doch durch einen Skandal ruinierte er seine Karriere und wurde stattdessen zum Berufsmaler.

traum-huette-2 traum-huette-1
 

Diese Bildrolle wurde von dem Daoisten Wang Dongyuan in Auftrag gegeben, der sich um Unsterblichkeit bemühte. In einem Traum sah er einen Unsterblichen auf sich zukommen und nannte daraufhin seinen Garten „Traum vom Unsterblichen“.

Das Bild zeigt Wang als schlafende Person und seinen Traum mit einem schwebenden Unsterblichen.

chinesische Gemälde
Allegorie der Essigkoster 嘗醋圖 - Auf einem Gebirgspfad im Frühling 山徑春行圖 - Die Nymphe des Flusses Luo 洛神賦 - Einhundert Pferde 百馬圖 - In den Fuchun-Bergen verweilend 富春山居圖 - Leg deine Peitsche nieder! 放下你的鞭子! - Qingming-Rolle 清明上河圖 - Sklave und Löwe 奴隸與獅 - Südreise des Kaisers Kangxi 康熙南巡图 - Traum von der Unsterblichkeit in einer strohgedeckten Hütte 夢仙草堂圖

japanische Gemälde
Die acht Gesichter am Biwasee 琵琶湖八景 - Dreiundfünfzig Stationen des Tokaido 東海道五十三次 - Hundert berühmte Ansichten von Edo 名所江戸百景 - Sechsunddreißig Ansichten des Berges Fuji 富嶽三十六景

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...