• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

09. Dezember 2012

Toyotomi Hideyoshi

豊臣秀吉 Toyotomi Hideyosh
i秀吉 Hideyoshi
1537 - 1598

„Toyotomi Hideyoshi (1536 - 1598) strahlt, die Samurai jubeln ihm zu. Wieder ist eine Burg erobert. Noch vor Kurzem hätte niemand geglaubt, dass dieser kleine Mann, den viele nur saru ([猿] Affe) nennen, zum mächtigsten Herrscher Japans aufsteigen würde. Doch obwohl Hideyoshi nur der Sohn eines Bauern ist und daher nie Shōgun [将軍] werden kann, hatte der Kriegsherr Oda Nobunaga ([織田信長] 1534 - 1582) an den klugen Jungen geglaubt und ihn eingestellt.

Und wirklich - mit militärischem Geschick erobert der ‚Affe’ Burg um Burg des zerstrittenen Landes. Als Nobunaga 1582 besiegt wird und sich durch das seppuku-Ritual [切腹] mit einem Schnitt in den Bauch von links unten nach rechts oben selbst töten muss, um seine Ehre zu bewahren, treibt Hideyoshi die Einigung des Reiches weiter voran. In Zukunft wird er Reformen durchsetzen und - obwohl er unter seiner geringen Herkunft zu leiden hatte - ein noch starreres Klassensystem einführen.“
(Hans Sautter, Kerstin Fels und Andreas Fels: Japan. München: Bruckmann, 2007. ISBN: 978-3-76544471-5)

Hideyoshi war für viele Japaner der größte Mann, den ihre Nation je hervorbrachte. Er war Nobunagas erster Feldherr und hatte einen langen Feldzug gegen widerspenstige Daimyōs (大名) geleitet. Als er von der Ermordung Nobunagas erfuhr, eilte er zurück nach Kyōto (京都) und tötete den Mörder. Sein Rivale Tokugawa Ieyasu (徳川家康), gleichfalls ein Günstling Nobunagas, zog sich in die östlichen Provinzen zurück; damit war Hideyoshi Herr Zentraljapans. In der gesamten Geschichte Japans war ein Mann von so niederer Geburt noch nie so hoch gestiegen.

Hideyoshi erließ eine Vielzahl von Gesetzen, die Japan in ein starres Feudalsystem zwangen und Ehrgeizigen den Aufstieg unmöglich machten. Seine Gesetze richteten sich gegen die bewaffneten Bauern. Hideyoshi war selbst ein Angehöriger dieser Klasse, aber er ihm war klar, dass sie für die Militäraristokratie, der er jetzt selbst angehörte, eine Bedrohung darstellte. Sein erster Schritt war eine Landvermessung, bei der alles Land auf seine Erträge abgeschätzt wurde.

Gleichzeitig mit der Landvermessung wurde 1588 eine Schwertjagd (刀狩 katanagari) durchgeführt: eine Beschlagnahme aller Waffen. Den Bauern wurde erklärt, aus dem Metall der abgelieferten Waffen würde man eine riesige Buddha-Statue errichten und auf diese Weise zu ihrem Wohlergehen in einem späteren Leben beitragen.

Bauern durften ihr Land nicht verlassen, sonst drohten ihnen schwere Strafen. Die Handwerker in den Dörfern durften nicht in eine Stadt ziehen, und wenn einer sich ‚davonmachte’, traf die Strafe, häufig die Todesstrafe, seine Verwandten.

Warum wird er in Büchern meist nur Hideyoshi genannt?

Familiennamen hatten im alten Japan nur die Adeligen. Da Hideyoshi aus einfachsten Verhältnissen kam, hatte er natürlich kein Anrecht auf einen Familiennamen. Den Nachnamen Toyotomi (großzügiger Minister) erhielt er erst im Jahr 1586 Hideyoshi nach Absprache mit dem Kaiser.


Die Drei Reichseiniger

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...