• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________ 

Stellenangebot / Job Offer: 

Lecturer for Modern Korean Business & Society

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

08. Dezember 2012

Tokyo

東京 Tōkyō  (Osten + Hauptstadt)

東京都 Tōkyō-to (Tōkyō + Metropole)
2.187 km²
13,2 Millionen Einwohner
6.031 Einwohner pro km²

„Wer beispielsweise von Tōkyō nach Yokohama [横浜] reist, wird durch einen Blick aus dem Zug-, Bus- oder Taxifenster schwerlich ausmachen können, wo das eine zu Ende ist und das andere beginnt, und so geht es auch dem Pendler, der von Chiba [千葉] oder einer der ‚Schlafstädte‘ in Saitama [さいたま] nach Tōkyō fährt.“
(Alan Booth: Japan. Reiseführer Horizonte. Ars Edition, 1991. ISBN 978-3760754000)

Emblem der Präfektur Tōkyō (東京都) ist eine sechsstrahlige weiße Sonne auf purpurnem Feld. Diese Sonne setzt sich zusammen aus den stilisierten Schriftzeichen 東 (= Osten) und 京 (= Hauptstadt) sowie Nihon日本. Seit 1989 verwendet die Stadt außerdem ein stilisiertes grünes Ginkgo-Blatt als Symbol.

tokyoflag

   
新宿区
Shinjuku
丸の内
Marunouchi
Als Herz Tōkyōs wird oft der Bezirk Shinjuku (neue Unterkunft), westlich des Kaiserpalasts (皇居 kōkyo) bezeichnet.

Marunouchi (innerhalb des Kreises)  ist abgeleitet von der Lage innerhalb des äußeren Grabens der damaligen Burg Edo (dem heutigen Kaiserpalast).
   
六本木
Roppongi
秋葉原
Akihabara
Ausländische Firmen haben ihre Zentralen meist im Stadtteil Roppongi (sechs Bäume). Roppongi liegt in der Nähe des Regierungsviertels und damit vieler Botschaften, sowie einer großen Anzahl von Konzernzentralen. Deshalb entwickelte es sich zu einem Treffpunkt für Ausländer.

Akihabara (Herbstlaubfeld) ist das Herz des japanischen Elektronikhandels. Bedingt durch die hohe Anzahl an Otaku (お宅), befinden sich in Akihabara viele Cosplay-Cafés, in denen die Kellnerinnen als Dienstmädchen (メイド, meido) verkleidet sind.


   
上野公園
Ueno Kōen
皇居
Kōkyo
Der Ueno-Park wurde 1924 durch eine Landschenkung des Kaisers an die Stadt Tōkyō errichtet. Offizielle heißt der Park deshalb Ueno Onshi Kōen (上野恩賜公園, Ueno-Kaiserliches-Geschenk-Park).


„Der Kaiserpalast prangt im grünen Herzen Tōkyōs. Hinter seinen dicken Mauern und breiten Wassergräben aus dem 17. Jahrhundert, in denen Karpfen und Schwäne schwimmen, führt das Kaiserpaar ein Leben in ‚splendid Isolation’.“
(Barbara Lange: Japan. 1984)
 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...