• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

07. Dezember 2012

Schwarze Schiffe

黒船 kurofune (schwarz + Schiff)
 
„Eines Morgens war große Unruhe. Als ich fragte, sagte man, mehrere Schiffe wären in Brand. Ich kletterte den Berg hinauf, um besser zu sehen, Da waren schon viele Leute, alle aufgeregt redend über die brennenden Schiffe am Horizont, Als die Schiffe näher kamen, sahen wir, daß es keine japanischen, sondern Schiffe der Barbaren waren, und wir sahen, es war der schwarze Rauch aus ihren Schornsteinen, den wir für Feuer gehalten hatten. Wir liefen nach Hause; es herrschte große Aufregung in der Stadt; Berichte wurden abgeschickt an die Regierungsstelle [örtliche Vertretung des Bakufu] in Nirayam, Eilboten nach Yedo [江戸 Edo; heute東京 Tōkyō] – es war ein großer Tumult.

Die Stadt Yedo und die Dörfer der Umgebung waren in Aufruhr, der Krieg schien unmittelbar bevorzustehen; die Menschen schleppten ihre Kostbarkeiten und Möbel fort, um sie bei Freunden zu verbergen, die vielleicht sicherer wohnten […] Die Aufregung der Bevölkerung bei der Nachricht von einer Invasion der Barbaren war unbeschreiblich.

Nach allen Richtungen flohen Mütter mit ihren Kindern auf dem Arm und Männer mit ihren Müttern auf dem Rücken. Gerüchte einer unmittelbar bevorstehenden Schlacht – von Bericht zu Bericht immer übertriebener – überwältigten mit Furcht die Furchtbeladenen. Das Stampfen der Pferde, die Rufe der bewaffneten Krieger, der Lärm der Karren, der Aufmarsch der Feuerwehren, das Gekreisch der Frauen, das Kindergeschrei, das unaufhörliche Geläut der Tempelglocken, all das erfüllte die Straßen von Yedo, eine Stadt von mehr als einer Million Menschen, und machte die Aufregung noch größer.

(Gertrude C. Schwebell: Die Geburt des modernen Japan in Augenzeugenberichten. 1970. ISBN: 3-423-02708-8)
 
schwarzes-schiff-hiroshige
Schwarzes Schiff, gemalt vom berühmten Maler Hiroshige
 
Die Schwarzen Schiffe waren westliche Schiffe, die zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert in Japan anlandeten.
 
Die US-Flotte, die am 8. Juli 1853 in die Bucht von Edo - dem späteren Tokio - einlief, wirkte schon von weitem bedrohlich auf die am Ufer versammelten Einheimischen. Die vier schwarzen Kriegsschiffe waren größer als alles, was sie je zu Wasser erblickt hatten. Und der donnernde Salut amerikanischer Kanonen war unschwer als imperiale Drohgebärde zu verstehen.

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...