• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

Wir begrüßen unsere neue Dozentin für Koreastudien, Frau Shiny Park.

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

26. August 2013

Prinzlinge

太子党 tàizǐdǎng (Kronprinz/en + Partei)

„Als Wēn Yúnsōng [温云松], auch unter dem Namen Winston Wen bekannt, im Februar dieses Jahres Vorsitzender der ‚China Satellite Communications‘ [中国卫星通信集团] wurde, schossen die Aktien des in Hongkong notierten Unternehmens sofort um über 40 Prozent in die Höhe.

Die Investoren kauften die Aktien des staatlichen Telekom-Unternehmens aber nicht nur, weil Wēn ein fähiger Geschäftsmann und Finanzexperte ist. Vor allem stiegen sie ein, weil er ausgezeichnete Verbindungen hat, die, wie sie hofften, in lukrative Verträge münden: Wēn ist Sohn des chinesischen Premierministers Wēn Jiābǎo  [温家宝] - und somit ein Prinzling, wie die Söhne und Töchter einflussreicher KP-Funktionäre genannt werden.“
(Andreas Lorenz im Spiegel-Online: Chinas KP-Sprösslinge - Die Prinzlinge sahnen Milliarden ab)

eine gescheiterter Prinzling: Bó Xīlái
(Foto: Voice of America)

 Prinzlinge nennt man die Kinder einflussreicher Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas (中国共产党 Zhōngguó Gòngchǎndǎng). Trotz der chinesischen Bezeichnung als „Partei“ haben sich die Prinzlinge nicht zu einer Gruppe zusammengeschlossen.

Die Prinzlinge studieren an ausländischen Elite-Universitäten  und geben das Geld mit vollen Händen aus: Wer Kind eines hohen Parteifunktionärs ist, hat beste Beziehungen und beste Aussichten. Deshalb sind viele Prinzlinge begehrt bei ausländischen Firmen.

Aufgewachsen in komfortablen Funktionärswohnungen, ausgebildet in den besten Schulen, ausgestattet mit Dienstwagen und gepflegt in Sonderkrankenhäusern haben sie bessere Startchancen als ihre Altersgenossen. Nicht selten besitzen sie zudem einen ausländischen Pass.

Der Grad der Verbindung zwischen Wohlstand und Politik ist außergewöhnlich. So sind 90 Prozent aller chinesischen Milliardäre Kinder von Funktionären. Geldhäuser ohne Verbindungen nach oben haben kaum Chancen.

Der Begriff Prinzling wurde im frühen 20. Jahrhundert geprägt und bezog sich auf einen Sohn des Militärmachthabers Yuán Shìkǎi (袁世凱), der sich 1915 - wenige Jahre nach der Revolution von 1911 (辛亥革命) - zum Kaiser ausrufen ließ.

 

Chinas kommunistische Funktionäre
Führungsgeneration 领导人世代 - Kader 干部 - Kommunistische Partei Chinas 中国共产党 - Mein Vater ist Li Gang. 我爸爸是李刚。- Prinzlinge 太子党 - Ständiger Ausschuss 常委

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...