• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

17. Oktober 2013

Nord-Gyeongsang

경상북도, 慶尙北道 Gyeongsangbuk-do
경북, 慶北 Gyeongbuk  (Kurzform)
19.440 km²
2,8 Millionen Einwohner
143 Einw. pro km²
Verwaltungszentrum: Daegu (대구, 大邱)

   
경상북도
慶尙北道
Gyeongsangbuk-do
경상남도
慶尙南道
Gyeongsangnam-do
Nord-Gyeongsang Süd-Gyeongsang

 

Nord-Gyeongsang ist im Sommer die heißeste Provinz Südkoreas, weil sie größtenteils von Gebirgen umgeben ist.

낙동강, 洛東江
Nakdonggang
도산서원, 陶山書院
Dosan Seowon
Ein wichtiges Landschaftsmerkmal ist der Fluss Nakdong, der die Provinz in Nord-Süd-Richtung teilt. Er ist mit 526 Kilometer Länge der längste Fluss Südkoreas. Das Gebiet um den Fluss ist historisch gesehen auch für Japan bedeutend; Während der Yamato-Zeit entstand hier auf der Koreanischen Halbinsel von 370 bis 562 die erste japanische Kolonie namens Mimana.
(Foto: Wikimedia)
I Hwang (이황, 李滉, 1501 - 1570) gilt als der anerkannteste koreanische konfuzianische Gelehrte der Joseon-Dynastie. Nachdem er sich von einem Beamtendasein zurückgezogen hatte, baute er sich ein Anwesen dort, wo er später Dosan Seowon, eine private konfuzianische Akademie gründete. Yi bereitete sich im Alter von 50 Jahren auf den Ruhestand vor und nannte sich selbst „Toegye”, was soviel wie „Haus nahe des Gebirgsbachs nach dem Rückzug”, oder einfacher „Strom-Einsiedler”, bedeutet.
(Foto. Wikimedia)
경주, 慶州
Gyeongju
해인사, 海印寺
Haeinsa

„Die Stadt Gyeongju in der Südostprovinz Gyeongsang-bukdo, bis vor wenigen Jahren ein abseitiges und verschlafenes Nest, soll als ein kommendes „internationales Touristikzentrum ersten Ranges“ bereits 1981 eine Million Besucher beherbergen, verpflegen, vielseitig unterhalten, allerdings auch kulturell bereichern durch die Fülle der historischen und künstlerischen Denkmäler, die sich im Raum Kyongju befinden.

Rund ein Jahrtausend, von 57 v. Chr. bis 918 n. Chr. ist der Ort Hauptstadt des Königreichs Silla gewesen. Vor allem während der Blütezeit des siebenten bis neunten Jahrhunderts war es eine prachtvolle Metropole, zählte mehr als eine halbe Million Einwohner, hatte weitläufige Paläste, Tempel, künstliche Seen, Bibliotheken, eine Universität. Über das gesamte heutige Stadtgebiet verteilt sind noch die Grabhügel der Könige. Wie gewaltige Schildkrötenschalen erheben sie sich bis zu zwanzig Meter über Gassen und Straßen.“
(Foto: Wikimedia)

Die Tripitaka Koreana ist ein buddhistischer Kanon, der in 6000 Bänden mit 81.258 Holzdruckstöcken gedruckt wurde. Auf Grund der Stückzahl der Druckstöcke wird sie auch Achtzigtausend Tripitaka (팔만대장경) genannt. Die Herstellung der Holzdruckstöcke dauerte 16 Jahre. Heute werden die Druckstöcke in einem Gebäude im Haeinsa-Tempel aufbewahrt, das 1488  errichtet wurde. Diese Halle ist mit einem Belüftungssystem versehen, sodass alle Holzdruckplatten bis heute unbeschädigt geblieben sind.
(Foto: Wikimedia)

 

Die Provinz war die Heimat des Silla-Königreichs und hat dessen kulturelle Traditionen zu einem großen Teil beibehalten. Aus dieser Provinz stammen auch eine Anzahl von Künstlern, politischen Führern und Gelehrten.

Die traditionellen acht Provinzen Koreas (팔도, 八道 paldo) mit allen ihren Abspaltungen

8-chungcheong

충청
忠清
Chungcheong

8-gangwon

강원
江原
Gangwon

8-geonggi

경기
京畿
Gyeonggi

8-gyeongsang

경상
慶尙
Gyeongsang
Nord-Chungcheong
Süd-Chungcheong
Daejeon, Sejong
Gangwon
Kangwon
Kumgangsan
Gyeonggi
Incheon
Seoul
 Nord-Gyeongsang
Süd-Gyeongsang
Daegu, Ulsan, Busan
8-hamgyeong
함경
咸鏡
Hamgyeong

8-hwangae

황해
黃海
Hwanghae

8-jeolla

전라
全羅
Jeolla
8-pyeongan
평안
平安
Pyeongan
Nord-Hamgyŏng
Süd-Hamgyŏng
Rasŏn, Ryanggang
Nord-Hwanghae
Süd-Hwanghae
Kaesŏng, Pjöngjang
Nord-Jeolla
Süd-Jeolla
Jeju, Gwangju
Nord-P'yŏngan
Süd-P'yŏngan
Chagang, Namp'o, Sinŭiju

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...