• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

24. September 2013

Nixon-Schock

尼克松衝擊  Níkèsōng chōngjī (Nixon + Schock)

 

Mao und Nixon, 1972
(Foto: Wikimedia)

„Es war nachts um drei Uhr, als Präsident Jimmy Carter am 21. März 1978 Chiang Ching-kuo [蔣經國 Jiǎng Jīngguó] anrief und ihm mitteilte: ‚lt's over.‘ Was nichts anderes bedeutete als: Wir schließen die Botschaft und ziehen unsere Truppen ab.

Taiwan musste sich vorkommen, als ob es in diesem Moment Beijing ausgeliefert worden wäre. Die Enttäuschung der Bevölkerung schlug in Wut und Angst gleichermaßen um. Ein deutscher Student, der ahnungslos morgens zur Universität wollte, bekam gleich einen Stein von einem Kind an den Kopf geworfen. Vor Schreck ging er in seine Wohnung zurück und hörte dann im Radio, was passiert war. Die bisher so beliebten weißen Ausländer waren über Nacht wieder zu fremden Teufeln geworden. Vorsichtshalber schrieb der Student dann auf ein Plakat mit chinesischen Schriftzeichen: ‚Ich bin Deutscher‘ und heftete dies an seine Tasche. Weiße wurden verprügelt, der amerikanische Supermarkt belagert. Polizei war an diesen Tagen nicht zu sehen, man ließ das Volk gewähren.

Gleichzeitig bildeten sich lange Schlangen vor der amerikanischen Botschaft. Die Leute wollten raus aus Taiwan. Hier konnten die ausländischen Studenten wieder Geld verdienen. Sie stellten sich gegen Gebühr für Chinesen an, damit diese in der Zwischenzeit ihren Geschäften nachgehen konnten. Die USA ließen Taiwan indes nicht ganz im Stich: Im Kongress wurde der sogenannte ‚Taiwan Relations Act‘ als Gesetz verabschiedet, der die Verteidigungsfähigkeit Taiwans durch Waffenlieferungen sicherstellt.“
()

Dieser Carter-Coup folgte 1978 auf den Nixon-Schock von 1971 zwei überraschende Entscheidungen von US-Präsident Richard Nixon:

Die geldpolitische Entscheidung bewirkte, dass das Weltwährungssystem von Bretton Woods mit seinen festen Wechselkursen nicht mehr funktionierte.

Die außenpolische Entscheidung führte zu Veränderungen im Verhältnis der USA zur Volksrepublik China sowie zur Republik China auf Taiwan. Vor die Wahl gestellt, mit der Sowjetunion gegen China oder mit China gegen die Sowjetunion eine neue Sicherheitspolitik aufzubauen, entschied sich Nixon für die China-Karte.

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...