• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

07. Dezember 2012

Nichiren

日蓮 Nichiren (Sonne + Lotos; Mönchsname)
善日麿 Zennichimaro (Geburtsname)
1222 - 1282

日蓮
Nichiren
(Bild: Wikimedia)

„Bei Japans Intellektuellen erfreut sich die Sekte einer Beliebtheit wie vergleichsweise die NPD bei bundesdeutschen Progressiven. Sie bezeichnen den Glaubensbund als intolerant, faschistoid und militant. Und tatsächlich ist die Sekte paramilitärisch organisiert. Ihr Missionseifer grenzt nicht selten an Hausfriedensbruch, und die von den Gläubigen geforderten Tugenden - Sauberkeit, Fleiß, Bündnistreue, Selbstzucht, Gehorsam – erinnern nicht nur Japaner an schlimme, vergangene Zeiten. An Sōka Gakkais Wesen soll die ganze Welt genesen.“
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42787672.html; 48, 1972)

nichiren-soka-gakkai

Auf den Nichiren-Buddhismus geht die 1930 gegründete Sōka Gakkai (創価学会 Sōka Gakkai, Werteschaffende Gesellschaft) zurück, eine Laienbewegung, die kontrovers diskutiert wird. 1964 wurde als politischer Arm der Sōka Gakkai die Kōmeitō (公明党, Gerechtigkeitspartei) gegründet. Immer wieder gab es Konflikte mit der Sōka Gakkai und den Nichiren-Anhängern, die 1980 zur Gründung der Shōshinkai (正信会, Gesellschaft des korrekten Glaubens) führten.

Der japanische Mönch Nichiren war ganz und gar intolerant gegenüber den anderen buddhistischen Sekten und führte den Begriff der Ketzerei ein, welcher damals in der buddhistischen Lehre unbekannt war. Auch die Obrigkeit sah in ihm einen Unruhestifter. Er prophezeite eine feindliche Invasion, wenn seine Lehre nicht allgemein anerkannt würde und lehnte besonders die „ausländischen“ (chinesischen und indischen) Interpretationen der Lehren Buddhas ab.
 

Im Alter von zwölf Jahren, noch unter dem Namen Zennichimaro (善日麿), verließ er sein Elternhaus, um in einem nahe gelegenen Tempel eine Ausbildung zu erhalten. Nach zehnjährigem Studium gelangte er zu der Überzeugung, dass sich der Kern des Buddhismus im Lotos-Sutra (妙法蓮華経 Myōhōrenge-kyō) wiederfindet. Nichiren vertrat die Auffassung, dass bloße Rezitieren des Titels des Lotos Sutra (南無妙法蓮華経 Namu Myōhō Renge Kyō) genüge, um alle Vorzüge dieses Sutra auf sich herab zu rufen.

Mönche
Bodhidharma बोधिधमृ, 菩提達摩, ダルマ - Dogen 道元 - Ennin 圓仁 - Kukai 空海 - Nichiren 日蓮
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...