• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

07. Dezember 2012

Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle

國立中正紀念堂 Guólì Zhōngzhèng jìniàntáng (Land + errichten + Mitte + aufrecht + erinnern + denken + Halle)

cks-protzhalle-logo

„Um einmal tief in die Klischeekiste zu greifen: Was der Tower für London oder der Eiffelturm für Paris ist, bedeutet die CKS-Gedächtnishalle für Táiběi [臺北]. Ein Besuch hier ist quasi Pflicht - sonst hat man Táiwān [臺灣] nicht gesehen!

Wenn man den sich über 250.000 qm erstreckenden CKS-Park von der Chungshanlu
[中山路 Zhōngshānlù] aus durch das 30 Meter hohe ‚Tor der großen Mitte und perfekten Aufrichtigkeit’ [大忠門 Dàzhōng Mén] mit fünf Rundbögen betritt, ‚übersieht’ man leicht die großartigen, im klassischen chinesischen Stil gehaltenen Bauten, rechts das Nationaltheater, links die Nationale Konzerthalle. Der Blick ist auf das am gegenüberliegenden Ende des Parks liegende ‚achte Weltwunder’, die CKS-Gedächtnishalle fixiert. In der Tat ist das von westlichen Reisenden oft despektierlich als übergroße weiße Zuckerdose mit blauem Deckel' titulierte Bauwerk etwas Einmaliges. Das tiefblaue Dach ist dem Tiantan ([天坛 Tiāntán] Himmelstempel) in Peking nachempfunden, der Unterbau aus blendend weißem Marmor erinnert vielleicht etwas an die Pyramiden von Gizeh.“

Mit dem Tode des taiwanesischen ‚Übervaters’ Chiang Kaishek
[蔣介石 Jiǎng Jièshí] am 5. 4. 1975 entstand die Idee eines der Größe Chiangs gebührenden Bauwerks, das am 5. April 1980 zum fünften Todestage des Präsidenten eröffnet wurde.

Im Obergeschoss der zweistöckigen Anlage befindet sich lediglich eine 16 m hohe, hier ausnahmsweise sitzende Bronzestatue Chiangs, stets flankiert von Ehrenmahnwachen des Wachbataillons (sehr pompös!). Im Untergeschoss liegt das CKS-Museum, in dem die wichtigsten Stationen aus dem Leben des früheren Präsidenten in teilweise heroisierenden Gemälden und Fotografien festgehalten sind.“

(Werner Lips: Taiwan. 2003. ISBN: 3-8317-1107-0)
 
2007 wurde von der Regierung unter dem Präsidenten Chen Shui-bian (陳水扁 Chén Shuǐbiǎn) die Änderung des Namens in Nationale Taiwan-Demokratie-Gedenkhalle (國立台灣民主紀念館 Guólì Táiwān Mínzhǔ Jìniànguǎn) beschlossen, was vom Parlament nicht anerkannt wurde. Es folgte ein langer Namensstreit, bis die Umbenennung 2008 unter dem neuen Präsidenten Ma Ying-jeou (馬英九 Mǎ Yīngjiǔ) rückgängig gemacht wurde.

Chiang Kai-shek (蔣介石 Jiǎng Jièshí; 1887 - 1975) war Militärdiktator während der Zeit der chinesischen Bürgerkriege sowie Präsident der Republik China auf  Taiwan. Im taiwanesischen Exil errichtete er ein autoritäres Regime mit einem ausufernden Personenkult. Um 1918 herum änderte Chiang seinen persönlichen Namen in Zhongzheng (中正), was als Anbiederung an Sun Yat-sen (孫逸仙, Sūn Yìxiān) gesehen werden muss, der sich den Namen Zhōngshān (中山, mittlerer Berg) zugelegt hatte.
 
 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...