• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

07. Dezember 2012

Momotaro

桃太郎 momotarō (Pfirsich + groß + Bursche)

Vor langer Zeit lebte in einem Dorf ein armes, altes Ehepaar, das sich sehnlichst ein Kind wünschte. Eines Tages ging die Frau zum Fluss, um Wäsche zu waschen. Sie war vertieft in ihre Arbeit, als ein großer Pfirsich auf sie zugeschwommen kam. Sie legte ihn beiseite, um auch ihrem Mann etwas davon zu geben. Zu Hause holte ihr Mann ein Messer und schnitt die Frucht in zwei gleiche Teile. Und zum größten Erstaunen sprang ein munteres Knäblein aus dem Pfirsich. Nun hatten die alten Leute plötzlich einen Sohn, den sie Momotaro, Pfirsichjunge, nannten. Momotaro liebte seine Eltern und überlegte Tag und Nacht, ihre Armut zu beseitigen.

Auf einer Insel lebte ein Monster (鬼 Oni), der die Menschen terrorisierte. Nun ging die Sage, dass die Oni in ihren Höhlen ungeheure Schätze aufgehäuft hätten. Momotaro beschloss, sich dem Oni entgegenzustellen. Doch die Bauern wollten sich ihm nicht anschließen, zu groß war ihre Furcht.

Also zog Momotaro alleine los, als ihm ein Hund entgegenlief. Zutraulich wedelte dieser mit dem Schwanz und sprang bellend an Momotaro in die Höhe: „Lass mich mit dir ziehen,“ sprach der Hund, „ich will dir nützlich sein auf deiner Reise und dir treu dienen, wenn du mir von deinen Hirseklößen abgeben willst.“ Momotaro gab ihm einige Klöße und ließ ihn neben sich herlaufen. Nicht lange darauf begegnete ihnen ein Affe, der Momotaro fragte, wohin er reisen wolle. Dieser erwiderte, dass er gegen die bösen Geister ausziehen und ihre Schätze erobern wolle, um sie seinen Eltern zu geben. „Dann will ich mit dir ziehen und dir helfen,“ sagte der Affe, „du wirst mir gewiss dafür auch gern etwas von deinen Klößen schenken, nicht wahr?“ – „Gewiß, die sollst du haben,“ entgegnete Momotaro und gab ihm sofort eine große Portion, und als der Affe sie aß, schmeckten sie ihm so gut, dass er seinen Freund, den Fasan herbeirief. Der Fasan flog herbei und und als er hörte, wohin die Reise gehe, bat er Momotaro, auch ihn mitzunehmen.
 
So trafen die vier Gefährten auf Oni. Der brach in schallendes Gelächter aus, als der die bunte Truppe sah: „Ihr wollt euch mir entgegenstellen? Ich werde euch wie Fliegen zerquetschen!“

Doch Momotaro und seine Begleiter waren gestärkt durch die Reisklöße, und der Pfirsich, aus dem Momotaro schlüpfte, hatte ihm übernatürliche Kräfte verliehen. Nach einem langen Kampf sank Oni schließlich zu Boden. Er fing an zu weinen, und versprach, nie wieder böse zu sein, und Momotaro verschonte ihn. Die Gefährten fanden das Versteck, brachten die Reichtümer in das Heimatdorf. Da war die Freude der Eltern Momotaros groß. Nun konnten sie alle ohne Sorge leben, und Momotaros Ruhm zog durch die Welt.

Auch eine schöne Prinzessin hörte von ihm. Der Fasan, der weit im Lande herumflog, erzählte das Momotaro und der war so glücklich darüber, dass er seine Mutter zu der Prinzessin sandte und um ihre Hand bitten ließ. Die Prinzessin zögerte nicht einen Augenblick. Dem alten Ehepaar blieb nun nichts mehr zu wünschen übrig, und so verlebten sie alle miteinander noch viele glückliche Tage.
 

chinesische Mythologie
Acht Unsterbliche 八仙 - Affenkönig 孙悟空 - Chang E 嫦娥 - Fuchsfee 狐狸精 - Kuhhirte und Weberin 牛郎織女 - Urkaiser 三皇五帝

japanische Mythologie
Amaterasu 天照 - Izanagi und Izanami 伊邪那岐命 - 伊邪那美命 - Jimmu Tenno 神武天皇 - Momotaro 桃太郎 - Susanoo スサノオ

koreanische Mythologie
Dangun 단군 - Dokkaebi 도깨비 - Hong Gil Dong 홍길동

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...