• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

» Qualitätssicherung in Deutschland
   und China

» Information in English (pdf)
» Partner Universities (pdf)

22. November 2012

Kriegsschiffinsel

端島 Hashima (Grenze + Insel)
軍艦島 Gunkanjima (Kriegsschiff + Insel)

 
Zerfallene Häuser auf der Kriegsschiffinsel
(Foto: Wikimedia)

„Zu unheimlich, um wahr zu sein? Im aktuellen James-Bond-Film ‚Skyfall‘ hat der Bösewicht Raoul Silva (Javier Bardem) sein Hauptquartier auf einer Insel, die von Menschen in Panik verlassen worden war. Dort kommt es zum ersten Zusammentreffen zwischen ihm und James Bond (Daniel Craig), in einer Szenerie, die sich nur Set Designer ausgedacht haben können, denkt der Kinobesucher. Doch diese Insel existiert tatsächlich. Sie liegt vor Japans Küste in der Nähe von Nagasaki und gilt als Symbol für Vergänglichkeit: Hashima, die ‚Grenzinsel‘. Aber die meisten Japaner nennen sie Gunkanjima, ‚Kriegsschiffinsel‘. Aus der Ferne wirkt die dicht bebaute Insel wie ein monströses Kampfschiff, allerdings wie eines, das kurz vor der Havarie steht. Mit Militärindustrie hat die Insel aber nichts zu tun: Hier wurde einst Kohle abgebaut, in tiefen Stollen unter dem Meer.“
(Süddeutsche Zeitung: Bond-Drehort Hashima in Japan – Insel des Bösen)
 
 
Gesamtansicht der Kriegsschiffinsel
(Foto: Wikimedia)

Die japanische Insel Hashima gehört zu Nagasaki (長崎).Von der Insel aus wurde von 1887 bis 1974 unter der Leitung des Mitsubishi-Konzerns unterseeischer Kohleabbau betrieben. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Belegschaft gegen chinesische und koreanische Zwangsarbeiter ausgetauscht. 1959 wurde eine der höchsten jemals aufgezeichneten Bevölkerungsdichten festgestellt. Jeder Arbeiter hatte etwa  9,9 Quadratmeter Wohnraum.

Es gab Tempelanlagen und Schreine, eine Polizeistation, ein Postamt, Badeanstalten, eine Kläranlage, ein Kindergarten, Schulen, eine Turnhalle, ein Kino, Gaststätten, eine Kegelbahn, Geschäfte, ein Hotel, ein Krankenhaus, ein Schwimmbad und ein Bordell.

1974 wurde die Stilllegung beschlossen. Die Bewohner wurden dadurch arbeitslos und verließen die Insel eilig, wobei sie viele persönliche Gegenstände zurückließen.

Die Stadt Nagasaki hat mittlerweile das touristische Potential der Insel entdeckt und bietet Umrundungen mit Booten an. Außerdem wurde ein gesicherter Besichtigungspfad installiert. Seit 2009 ist Hashima für Besucher zugänglich.
 

Inseln
Formosa 福爾摩莎 - Hokkaido 北海道 - Honshu 本州 - Iwojima 硫黄島 - Jeju 제주도 - Kriegsschiffinsel 軍艦島 - Kyushu 九州 - Liancourt-Felsen 독도 / 竹島 - Ryukyu-Inseln 琉球諸島 - Senkaku-Inseln 尖閣諸島 - Shikoku 四国

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...