• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

Wir begrüßen unsere neue Dozentin für Koreastudien, Frau Shiny Park.

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

06. Dezember 2012

Iwate

岩手 Iwate (Fels + Hand)
岩手県 Iwate-ken (Iwate + Präfektur)
15.279 km²
1,3 Millionen Einw.
87 Einw. pro km²
Hauptstadt Morioka (盛岡)

„Das ansonsten gebirgige Iwate wird in Nord-Süd-Richtung von einem Tal durchschnitten, in dem Morioka [盛岡] und die meisten anderen Städte der Präfektur liegen. Besonders interessant ist Hiraizumi [平泉], das am südlichen Ende des Tales, nicht weit von der Grenze nach Miyagi [宮城], liegt.

Im 12. Jahrhundert war es lange Zeit das wichtigste unabhängige Machtzentrum und Mittelpunkt des kulturellen Lebens des Tōhoku [東北, Nordosten]. Das änderte sich erst, als es Minamoto no Yoritomo [源頼朝, 1147 - 1199] durch die Errichtung der Militärregierung in Kamakura [鎌倉] gelang, praktisch alle Macht an sich zu reißen. Nach Hiraizumi floh auch sein Bruder Yoshitsune [源義経 Minamoto no Yoshitsune], hier fand er Zuflucht, und hier wurde er schließlich gefaßt und zum Selbstmord gezwungen. (Es gibt allerdings auch Legenden im Stil der Artus-Sage, die von seinem Überleben sprechen. In einer davon entkommt er in die Mongolei, wo er als Dschingis-Khan in Erscheinung tritt.).“
(Alan Booth: Japan. 1991. ISBN 978-3-76075400-0)

Iwate war auch für seine Pferdezüchter berühmt. Die traditionellen Bauernhäuser wurden so gebaut, dass Pferdestall und Wohnraum des Bauern unter einem Dach und direkt nebeneinander lagen. Die Sotoyama-Pferde waren solide Ackergäule.

岩手
Iwate
盛岡
Morioka
Logo der Präfektur ist die stilisierte Gestaltung des ersten Zeichens 岩, das sich aus 山 (= Berg) und 石 (= Stein) zusammensetzt. Am 15. Juni wird beim Chagu-Chagu Umakko (チャグチャグ馬コ) das Ende der Reisaussaat mit einer farbenprächtigen Pferdeparade durch Morioka gefeiert.
(Foto: Wikimedia)
岩手山
Iwate-san
盛岡城
Morioka-jō
Morioka steht im Schatten des 2.041 Meter hohen Berges Iwate, der auch Iwate-Fuji genannt wird. In der Skistation Shizukuishi (雫石) bei Morioka fand die Alpine Skiweltmeisterschaft 1993 statt.
(Foto: Wikimedia)

Von der Burg Morioka, die 1597 erbaut wurde, sind nur die Außenmauern erhalten. Die Stufen, die, sind so unregelmäßig angelegt, dass sie einen schnellen Aufstieg unmöglich machen.
(Foto: Wikimedia)

石割桜
ishiwari  sakura
南部鉄瓶
Nambu tetsubin
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Morioka zählt der Stein spaltende Kirschbaum, ein dreihundert bis vierhundert Jahre alter Baum, der aus dem Spalt eines Grantitblocks wächst und diesen beim Wachsen sprengte.
(Foto: Wikimedia)
Morioka ist vor allem für seine Eisenwaren bekannt. Nambu (南部) hieß die Fürstenfamilie, die die Burg von Morioka bauen ließ. Es ist auch der alte Name für Iwate und das östliche Aomori (青森).
(Foto: Wikimedia)

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...