• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

05. Dezember 2012

Hui-tsung

徽宗 Huīzōng
宋徽宗 Sòng Huīzōng (Kaisername)
趙佶 Zhào Jí (persönlicher Name)
1082 - 1135

huizongbildnis

Kaiser Huīzōng brachte sein halbes Leben damit zu, Vögel und Blumen zu malen. Wenn er ein gemeiner Mensch gewesen wäre, wäre er in der chinesischen Geschichte, „Das Genie“ gewesen. Leider war er ein Kaiser, der seine Energie sich auf das Wohl des Volkes konzentrieren sollte anstatt auf seine Leidenschaft und Romanzen. Er regierte als 8. Kaiser der chinesischen Song-Dynastie (宋朝 Sòngcháo) von 1100 bis 1126. Bekannt geworden ist er aber vor allem durch  seine Vögel- und Blumenbilder.
 

 

   搗練圖
Dǎoliàntú
 (Bild: Wikimedia) Frauen schlagen Seide
(Bild: Wikimedia)

 

  《搗練圖》
Dǎoliàntú
 (Bild. Palastmuseum) (Bild: Wikimedia)

瘦金體
shòujīntǐ
Die Kalligrafie des Huizong-Kaisers hat den Namen "schlankes Gold" (27,2 x 263,8 cm)
(Bild: Wikimedia)

《搗練圖》
Dǎoliàntú
Hofdamen bereiten neue Seide vor.
(Bild: Wikimedia)

Es heißt, dass er seine Minister köpfen ließ, wenn sie nicht mindestens 25 Teesorten am Geschmack erkennen konnten. Über die drei größten Vergehen sprache er das letzte Wort:

Drei Dinge auf dieser Welt sind höchst bedauernswert:
„Das Verderben bester Jugend durch falsche Erziehung, das Schänden bester Gemälde durch gemeines Begaffen und die Verschwendung besten Tees durch unsachgemäße Behandlung.“

Seine Außenpolitik war indes von fatalen Fehleinschätzungen geprägt: So glaubte er etwa, die von Norden heranstürmenden Dschurdschen (Jin-Dynastie, 金朝 Jīncháo)) als Bundesgenossen gegen die Kitan (Liao-Dynastie, 遼朝 Liáocháo) gewinnen zu können. Stattdessen besiegten erstere die Kitan nahezu im Alleingang, um sich anschließend direkt gegen das chinesische Reich zu wenden. Die Song-Kaiser mussten nach Süden fliehen und die Hauptstadt nach Hángzhōu (杭州) verlegen. Damit begann die Südliche Song-Dynastie (南宋 Nán Sòng).


Huīzōng übernahm hierfür die Verantwortung und trat zurück. Er wurde jedoch samt seinem Nachfolger und fast dem gesamten Hof gefangengenommen und starb in der Mandschurei. Die Dschurdschen gaben dem Kaiserpaar beleidigende Beinamen: Marquis (侯 hóu) Verwirrte Tugend (昏德 Hūndé) und Marquise Doppelt Verwirrt (重昏 Zhònghūn).

 

Himmelssöhne 天子
Chien-lung 乾隆 - Erster Kaiser 秦始皇帝 - Hui-tsung 徽宗 – Kang-hsi 康煕 – Ming-huang 明皇 - Pu Yi 溥儀 - Wang Mang 王莽 - Wu Tse-tien 武則天 - Yung-lo 永樂
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...