• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

05. Dezember 2012

Hiragana

平仮名, ひらがな hiragana (vollständig entlehnte Zeichen)
 

hiragana-flugzeugtrager
Im September 2008 stellten sich Matrosen auf dem US-Flugzeugträger George Washington bei ihrer Ankunft in Japan in der Form der Hiragana-Zeichen (Hajimemashite, „Nice to meet you“) auf.

はじめまして

(Foto: Clifford L. H. Davis)

„Grübelnd sitzt der Mönch Kūkai ([空海] 774 - 835) über den buddhistischen indischen Sutren, die er von seinem Studienaufenthalt in China mitgebracht hat. Wie kann er die Texte am besten ins Japanische übersetzen? Wir schreiben das Jahr 806, und Japan kennt zwar eine eigene Sprache, aber noch keine eigene Schrift. Offizielle Schriftsprache ist Chinesisch, doch würde eine Übersetzung ins chinesische Kanji [漢字] den Text zu sehr verändern.

Da hat Kūkai eine Idee: Er sucht sich verschiedene Schriftzeichen, die so ähnlich klingen wie japanische Silben, und wandelt sie in eine Silbenschrift um. Das Zeichen ha [海] etwa bedeutet nun nicht mehr ‚Meer’, sondern gibt die japanische Silbe kai wieder. Japans erste Schrift! Verfeinert wird die Silbenschrift von Hofdamen, denn Frauen war es nicht gestattet, die chinesische Schrift zu erlernen. Das und die tendenzielle Langeweile des sorglosen Lebens am Hof von Heian ([平安] dem späteren Kyōto [京都]) führt zu einer Blüte der so genannten Hofdamenliteratur, die in Hiragana, der neuen Silbenschrift, verfasst ist.“
(Hans Sautter, Kerstin Fels und Andreas Fels: Japan. München: Bruckmann, 2007. ISBN: 978-3-76544471-5)

Bevor sie ihre Silbenschriften entwickelten verwendeten die Japaner chinesische Zeichen, denen sie ihre Bedeutung genommen hatten. Die Zeichen wurden wie im Chinesischen geschrieben, ohne Vereinfachung. Aus diesem Grund ähnelt ein solcher Text oberflächlich einem chinesischen Text, war aber für einen Chinesen völlig unverständlich.

Ursprünglich wussten die Japaner im Mittelalter auch nicht, ob das was sie schrieben Chinesisch oder Japanisch war. Die Aussprache schloss auch eine Lesart ein, die spielerisches Schreiben genannt wurde. Dann stand 馬鳴 (mǎ míng), das Wiehern der Pferde, für die Silbe „i“.

Hiragana wurde im 9. Jahrhundert entwickelt und zuerst vor allem von adligen Frauen verwendet, da für Frauen das Erlernen der chinesischen Schriftzeichen als unangemessen galt.

Hiragana sind die ersten Schriftzeichen, die japanische Schulkinder lernen. Die besseren Grundschulen verlangen, dass die Kinder bereits zur Einschulung Hiragana beherrschen, weswegen viele Kinder die Hiragana schon im Kindergarten lernen. Kinderbücher sind ganz in Hiragana gehalten oder enthalten nur vereinzelte, einfache Kanji (漢字).


50-Laute-Tafel

a i u e o

ka ki ku ke ko
sa shi su se so
ta chi tsu te to

na ni nu ne no
ha hi fu he ho

ma mi mu me mo
ya
yu
yo

ra
ri
ru
re
ro

wa
o
n
 

japanische Sprache und Schrift

Aizuchi 相槌 - Frauensprache 女性語 - Fünfzig-Laute-Tafel 五十音  - Höflichkeitssprache 敬語 - Ja はい - Japanisch 日本語

- Hiragana ひらがな - Japanische Schrift 日本の表記体系 - Kana がな  - Kanji 漢字 - Kanji des Jahres 今年の漢字 - Katakana カタカナ - Kokuji 国字 - Kun-Lesung 訓読み - On-Lesung 音読み

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...