• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

05. Dezember 2012

Gobi-Altai

Говь-Алтай Gobi-Altai  (Gobi-Wüste + Altai-Gebirge)
Говь-Алтай Аймаг Gobi-Altai-Aimag
141.448 km²
61 Tausend Einw.
0,5 Einw. pro km²
Hauptstadt: Altai (Алтай)

 

„Der Gov-Altai-Aimag (Говь-Алтай Аймаг) ist der zweitgrößte Aimag des Landes, und von der Fläche paßt Griechenland bequem in diese Provinz. Von den klimatischen Bedingungen her unterscheiden sich die beiden aber gewaltig voneinander, wenn auch manch spärlich mit buckligen Grasbüscheln bewachsener und von Ziegen bevölkerter Felsabschnitt an Kreta erinnert - nur die Olivenbäume fehlen."
(Marion Wisotzki, Erna Kappeli, Ernst von Waldenfels: Mongolei. Berlin: Trescher, 2008. ISBN 978-3-89794-117-5)
 
 
Saxaul in der Gobi
(Foto: Wikimedia)

Das im Nordwesten des Aimags gelegene Sanddünengebiet Mongol els
() gehört zu den größten in der Mongolei, über 300 Kilometer erstreckt es sich von Nordwest nach Südost: Feiner Sand, soweit das Auge reicht. Klettert man jedoch auf die höchsten Sandberge, gewinnt man nicht nur einen Eindruck von der Größe des Gebietes, sondern entdeckt auch hier und dort kleine Oasen, in denen friedlich Schafe und Ziegen grasen. Mit etwas Glück oder mit Hilfe eines Einheimischen findet man auch eine Quelle oder einen kleinen See mitten in der Wüste.“
(Marion Wisotzki, Erna Kappeli, Ernst von Waldenfels: Mongolei. Berlin: Trescher, 2008. ISBN 978-3-89794-117-5)
 
   
Сутай
Sutai
Тахь
Tachi
Im Westen des Aimags ist der auch im Sommer mit Schnee bedeckte Gipfel des Sutai uul (4.090 Meter) ein Magnet für Bergsteiger. Die weiße Kappe zeigt sich über viele Kilometer und bildet einen Kontrast zu der heißen, trockenen Hochebene. Im Südosten des Aimags wurden 1990 die ersten Przewalskipferde ausgewildert.  Die ersten Tiere kamen aus aller Welt zurück in ihre mongolische Urheimat, aus der Schweiz, Australien, Tschechien, Deutschland und den Niederlanden. Die Nomaden unterstützen das Projekt, obwohl die scheuen Pferde die Nutzung der wenigen Wasserstellen deutlich einschränken. 
Мазаалай
Mazaalai
Saiga
Der 1975 gegründete Great Gobi Nationalpark ist mit einer Fläche größer als die der Schweiz eine der größten Biosphären der Welt. Die beinahe unberührte Natur bietet Lebensraum für den Gobi-Bären (Ursus arctos gobiensis, mongolisch: Mazaalai bavgai), dem einzigen Bären, der in der Wüste lebt. Sein Bestand wird noch, auf 25 bis 40 Tiere geschätzt.
(Foto: Wikimedia)
Die Saiga (Saiga tatarica) sind eine Huftierart, die vor allem durch ihre rüsselartige Nase auffällt. Nachdem die Saigaantilopen in den 1920er Jahren beinahe ausgestorben waren, hatten sich die Bestände der westlichen Unterart zwischenzeitlich enorm vermehrt und zählten in den 1950er Jahren wieder zwei Millionen Tiere. Neuerdings sind die Populationen durch Jagd und Wilderei abermals stark geschrumpft. Ihr Bestand wird auf 1000 bis maximal 2000 Tiere geschätzt.
(Foto: Wikimedia)
 
 

Aimags (Аймаг) der Mongolei
Архангай Archangai - Баянхонгор Bajanchongor - Баян-Өлгий Bajan-Ölgii - Булган Bulgan - Хэнтий Chentii - Ховд Chowd - Хөвсгөл Chöwsgöl - Дархан-Уул Darchan-Uul - Дорноговь Dorno-Gobi - Дорнод Dornod - Дундговь Dund-Gobi - Говь-Алтай Gobi-Altai - Говь-Сүмбэр Gobi-Sümber - Өмнөговь Ömnö-Gobi - Орхон Orchon - Өвөрхангай Öwörchangai- Сэлэнгэ Selenge - Сүхбаатар Süchbaatar- Төв Töw - Улаанбаатар Ulan Bator - Увс Uws - Завхан Zawchan

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...