• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

05. Dezember 2012

Generationenname

班次 bāncì (Gruppe + Reihenfolge)

Es gab einen chinesischen Parteifunktionär, nennen wir ihn einmal Zhāng (张), der glaubte, seinen drei Töchtern besonders revolutionäre Namen gegeben zu haben.

Die älteste hieß Àiguó, was soviel bedeutet wie „liebe das Land“.

Zhāng ài guó
Familienname lieben Land

Die mittlere hieß Àimín, „liebe das Volk“.

Zhāng ài mín
Familienname lieben Land

Für die jüngste blieb eigentlich nichts mehr zu lieben übrig, deshalb hieß sie Àidǎng, kein besonders schöner Name. Es bedeutet nämlich „liebe die Partei“, aber was tut man nicht alles für die Karriere.

Zhāng ài dǎng
Familienname lieben Partei

Der Generationsnamen (der Namensbestandteil, den sie alle drei gemeinsam hatten) der drei Mädchen war also ài (爱 = lieben). An sich nichts Schlechtes für Mädchen. Was Genosse Zhāng nicht bedacht hatte, fand ein findiger Rotgardist während der Kulturrevolution (文化大革命 wénhuà dà gémìng, 1966 - 1976) heraus: Die jeweils letzten Zeichen im Namen der drei ergaben zusammen Guómíndǎng (国民党). Das aber war der Feind der Kommunisten im Bürgerkrieg und auch danach. Wie die Geschichte endete ist uns nicht bekannt, aber sicher bedeutete es für die Familie Einiges an Unheil.

Familienangehörige einer Generation haben / hatten oft einen Teil des Rufnamens - meist den mittleren - gemeinsam.
 
Namensgebung in der Familie Mao
Máo Zédōngs Eltern hatten insgesamt sechs Söhne und zwei Töchter. Von diesen acht Kindern starben vier bereits als Kinder. Gemeinsam hatten sie als mittleren Namensbestandteil 澤 (zé), was sich mit Sumpf; Morast; Moor, glänzend, feucht und fruchtbar wiedergeben lässt.
Máo dōng Máo min Máo tan Máo jian
1893 – 1976 1895–1943 1905–1935 1905 - 1930
  jüngerer Bruder jüngerer Bruder Schwester
東 = Osten 民 = Volk 覃 = tief 建 = Aufbau
Söhne Máo Zédōngs
Máo Anying Máo Anqing
1922 –1950 1923 – 2007
岸 = Ufer    
英 = tapfer
岸 = Ufer,   
青 = blaugrün
 

Namen
Generationenname 班次 - Hundert Namen 老百姓 - Kim 김, 金 - Zhang 张, 張

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...