• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

Wir begrüßen unsere neue Dozentin für Koreastudien, Frau Shiny Park.

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

04. Dezember 2012

Formosa

福爾摩莎 Fúěrmóshā (veralteter portugiesischer Name für Taiwan)
臺灣 Táiwān (Terrasse + Bucht)

formosa-china
Historische Briefmarke mit der Bezeichnung Formosa
(http://taipics.com/stamps;)

Um das Jahr 1702 traf in den Niederlanden ein eigenartiger Mann ein, der behauptete von der fernen Insel Formosa zu stammen, nach deren Kalender lebte und Sonne und Mond anbetete. Er traf auf einen Kaplan der schottischen Armee, der ihn unter dem Namen George Psalmanazar taufte und reiste 1703 nach London, um den dortigen Bischof zu treffen. Dort wurde er mit seinem eigenartigen Benehmen berühmt. Er aß rohes Fleisch und schlief aufrecht sitzend auf einem Stuhl. Er behauptete, von Jesuiten aus Formosa nach Frankreich entführt worden zu sein, wo er sich weigerte, katholizisch zu werden.
formosa-psalmanazar
Vaterunser auf Formosanisch
 

Koriakia Vomera

Amy Pornio dan chin Ornio vicy, Gnayjorhe
sai Lory, Eyfodere sai Bagalin, jorhe sai domino

Sieht so ein Taiwanese aus? - Psalmanazar  
1704 veröffentlichte Psalmanazar ein Buch, in dem er eine Reihe weiterer Eigenartigkeiten beschrieb. Darin war Formosa ein reiches Land mit der Hauptstadt Xternetsa. Formosaner waren polygam und der Ehemann hatte das Recht, seine Frauen zu verspeisen.
 
Kurz danach wurde er an das Oxford College berufen, um religiöse Literatur in (seine) formosische Sprache zu übersetzen und (seine) formosanische Kultur und Sprache zu lehren. Die Lügengeschichten wurden durchaus angezweifelt. Er konnte jedoch die meiste Kritik von sich abwenden. Jesuiten, die als Missionare in Formosa waren, glaubte man – auf Grund der anti-katholischen Stimmung - nicht. Fragen von Mitgliedern der Royal Society wich er aus.
 
1706 gab er die Täuschung zu. Zuerst hatte er behauptet, irischer Pilger auf dem Weg nach Rom zu sein. Unterwegs traf er jedoch zu viele, die tatsächlich etwas über Irland wussten. Danach wechselte in die Rolle eines japanischen Konvertiten, um sich schließlich als Heide auszugeben, was noch aufregender klang.

Der europäische Name für Taiwan stammt von portugiesischen Seefahrern, die das, was sie von der Insel sahen, ilha Formosa, das heißt die „schöne Insel“, nannten.

Von 1624 bis 1661 maßte sich Holland die Herrschaft über einen großen Teil von Formosa an, und holländischen Missionaren betrieben die ersten Studien über die Ureinwohner und ihre Dialekte. Es wurden sogar mehrere junge Formosaner zum Studium der Theologie nach Holland geschickt, ein Umstand, der den Anlass gab zu der dreisten Betrügerei des Franzosen George Psalmanazar (1679-1763).
 
 Inseln
Formosa 福爾摩莎 - Hokkaido 北海道 - Honshu 本州 - Iwojima 硫黄島 - Jeju 제주도 - Kriegsschiffinsel 軍艦島 - Kyushu 九州 - Liancourt-Felsen 독도 / 竹島 - Ryukyu-Inseln 琉球諸島 - Senkaku-Inseln 尖閣諸島 - Shikoku 四国

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...