• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

04. Dezember 2012

Durchgehender Spiegel zur Hilfe bei der Regierung

資治通鑒 Zīzhì Tōngjiàn (unterstützen + regieren + hindurch + Beispiel, Spiegel)

1065 - 1084
Verfasser: Sīmǎ Guāng (司馬光, 1019 - 1086)

durchgehenderspiegel

Der Politiker und Historiker Sīmǎ Guāng (1019 - 1086)  war der Meinung, dass ein Herrscher mit der Geschichte vertraut sein sollte. Er verfasste daher ein Geschichtsbuch, das von der Periode der Streitenden Reiche (戰國時代 Zhànguó Shídài, 5. – 3. Jahrhundert v. u. Z.) bis zum Untergang der Qin-Dynastie (秦朝 Qíncháo, 221 - 207) erzählte. Als er dem Song-Kaiser Yīngzōng (英宗) sein Werk zeigte, war dieser sehr zufrieden und verlangte eine Fortsetzung. Sīmǎ Guāng lud viele berühmte Historiker zur gemeinsamen Verfassung der Universalgeschichte ein. Die Redaktion sammelt eine große Menge an Material, vieles davon war noch in keinem früheren Geschichtsbuch erschienen. Das Buch kostete ihm größte Anstrengung. Er ließ eigens ein Kopfkissen aus einem runden Stück Holz herstellen, um nicht zu lange zu schlafen. Sobald er sich im Schlaf umdrehte, rollte das Holzkissen weg und er wachte auf. Dieses Kopfkissen nannte er „Alarmkissen“.

19 Jahre später war Sīmǎ Guāngs Meisterwerk endlich fertig. Der neue Kaiser, Shénzōng (神宗), fand  das Buch ausgezeichnet und gab ihm seinen Namen. Dieses Universalgeschichtsbuch enthält die 1362-jährige Geschichte vom Jahr 403 v. u. Z. bis zum Jahr 959.
 
Der Hauptverfasser Sīmǎ Guāng übernahm für dieses monumentalen Geschichtswerk mit 294 Bänden und etwa drei Millionen Wörtern auch Ereignisse und Daten aus den Vierundzwanzig Dynastiegeschichten (二十四史 Èrshísì Shǐ).

Das Werk stützt sich auf rund 300 Quellentexte wie offizielle Dynastiegeschichten, Chroniken, private Biografien, literarische Sammlungen und Anekdoten. Mitarbeiter erstellten nach genauen Anweisungen ein langes Manuskript, Sīmǎ Guāng selbst übernahm die Bearbeitung, der er sich nach seinem Rückzug aus der Politik mit großer Genauigkeit widmete.
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...